banner 3

B-Juniorinnen - SV Alberweiler

B-Juniorinnen - SV Alberweiler

juniorinnen bundesliga logo

 

Erfolge:

Deutsche Meisterschaft Futsal: 1. Platz 2017, 5. Platz 2019
SĂĽddeutsche Meisterschaft Futsal: 2. Platz 2017, 3. Platz 2018, 1. Platz 2019, 2. Platz 2020
wfv-Futsalmeister: 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020
B-Juniorinnen Bundesliga SĂĽd: 7. Platz 2012/2013, 6. Platz 2013/2014, 5. Platz 2014/2015, 6. Platz 2015/2016, 6. Platz 2016/2017, 3. Platz 2017/2018, 2. Platz 2018/2019
wfv-Pokalsieger: 2014/2015, 2015/2016, 2016/2017, 2017/2018, 2018/2019
Entega-Cup: 4. Platz 2016, 1. Platz 2017, 2. Platz 2018, 3. Platz 2019, 3. Platz 2020
Aera-Cup-Sieger: 2017

 

Ansprechpartner:
Dominik Herre
Telefon: +49 (0) 179 / 7001719
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

... lade FuPa Widget ...

B-Juniorinnen-Bundesliga SĂĽd auf FuPa


Auswärtssieg beim FC Bayern München

Den B-Juniorinnen des SV Alberweiler ist die Punktspielpremiere in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd im Fussballjahr 2020 geglückt. Im ersten Spiel nach der langen Winterpause gewann der SVA auf dem FC Bayern Campus mit 2:1 (1:0). Die Partie wurde vor 120 Zuschauern auf Kunstrasen ausgetragen. Dabei machte es sich der SVA selber schwer, in dem im ersten Spielabschnitt mehrere hochkarätige Torchancen nicht genutzt wurden, bereits zur Halbzeit hätte das Spiel entschieden sein müssen. Die erste SVA-Möglichkeit hatte in der 7. Spielminute Mia Eickmann als diese frei vor der FCB-Keeperin Luisa Weinhändler auftauchte, jedoch an Weinhändler scheiterte. Erneut war es in der 14. Minute Eickmann die aus fünf Metern Torentfernung den Ball nicht im FCB-Gehäuse unterbringen konnte. Zwei Zeigerumdrehungen später war es soweit und der SVA konnte die Führung bejubeln, nach einem Tempodribbling über die linke Seite drang Maria Seemann in den Strafraum ein, legte quer zu Kristina Halcinova, die den Ball aus 2 Metern Torentfernung über die Linie zum 1:0 für den SVA bugsierte. Eine Minute später scheiterte Julia Stützenberger aus ca. elf Metern Torentfernung nach Vorlage von Eickmann. In der 24. Minute wurde Stützenberger an der Strafraumgrenze gefoult, den folgenden Freistoß schoss Seemann über das Bayern-Tor. Kurz vor der Halbzeit hätte es für den SVA Strafstoß geben müssen, die Bayern-Spielerin spielte zwar auch den Ball, traf in dieser Szene Stützenberger klar am Fuß, der Strafstoßpfiff blieb jedoch aus. Mit einem 1:0 für den SVA wurden die Seiten getauscht. Nach der Halbzeit hatte der SVA zunächst keinen Zugriff mehr auf das Spiel und ließ sich hinten reindrängen. So konnte sich Pauline Renz in zwei 1:1-Situationen gegen Bayern-Stürmerinnen auszeichnen. In einer chancenarmen zweiten Halbzeit versuchte Bayern alles um den Ausgleich zu erzielen. Es dauerte bis zur 74. Minute bis der SVA unglücklich ins eigene Tornetz traf. Nach einem Abpraller kam der Ball Richtung SVA-Torlinie, beim Abwehrversuch von Halcinova lief diese unglücklich in den Ball und dieser landete im SVA-Tor zum 1:1 für den FC Bayern. Allerdings sollte der Ausgleich nicht lange Bestand haben. Im nächsten Angriffsversuch kam die eingewechselte Chantal Ebinger über den linken Flügel, passte den Ball in den Strafraum quer auf Stützenberger, die den Ball unter die Torlatte zum 2:1 für den SVA hämmerte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss und ein wichtiger Auswärtserfolg konnte seitens SVA bejubelt werden. Das Fazit von SVA-Trainer Dominik Herre:“Wir hätten das Spiel heute im ersten Spielabschnitt bereits klar für uns entscheiden müssen, hier haben wir mehrfach leichtfertig klarste Tormöglichkeiten vergeben. In der zweiten Halbzeit haben wir teilweise den Zugriff auf das Spiel verloren. Nach dem Ausgleich in den Schlussminuten sofort die Antwort zum Siegtreffer parat zu haben spricht für die Mannschaft. Nun haben wir am kommenden Wochenende die Deutsche Hallenmeisterschaft im Futsal auf die wir uns diese Woche konzentrieren, bevor es dann im Endspurt in der Meisterschaft weitergeht.“ Der SVA festigte durch den Auswärtserfolg beim FC Bayern München den zweiten Tabellenplatz und liegt bei einem Spiel weniger einen Punkt hinter Tabellenführer SC Freiburg. Die Nachholpartie des 12. Spieltags gegen den SC Dortelweil findet am Samstag, 21.03.2020 um 13:00 Uhr in der heimischen Hessenbühl-Arena in Alberweiler statt. Bei einem Sieg in dieser Begegnung hat der SVA die Möglichkeit die Tabellenführung in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd zu übernehmen.

Schiedsrichterin: Jana Oberländer (JFG Oberes Zenntal)
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Halcinova (16.), 1:1 Halcinova (74./ET), 1:2 StĂĽtzenberger (75.).
SVA:
Renz – Landsbeck, Gaus, Erdle, Halcinova, Birk (67. Kiesel), Hepp (67. Ebinger), Hagel, Seemann (77. Sock), Stützenberger, Eickmann.

B-Juniorinnen des SVA sind sĂĽddeutscher Vizemeister im Futsal

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben die erfolgreiche Titelverteidigung des süddeutschen Meistertitels im Futsal der B-Juniorinnen denkbar knapp verpasst. Lediglich drei Sekunden haben zum erneuten Titelgewinn gefehlt. In der letzten Partie des Tages hätte ein Sieg gereicht, jedoch erzielte der SC Dortelweil drei Sekunden vor Schluss den 2:2 Ausgleich. Am Ende des Tages standen drei Mannschaften mit sieben Punkten an der Tabellenspitze. Da der direkte Vergleich entscheidet wurde der SC Freiburg Süddeutscher Meister im Futsal, den Vizetitel sicherte sich der SVA durch den Sieg im direkten Vergleich gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Das erste Turnierspiel verlor der SVA trotz mehrfach guter Torgelegenheiten mit 0:1 gegen den SC Freiburg. Im zweiten Spiel wurde der FC Bayern München mit 1:0 besiegt. Die stärkste Turnierleistung zeigte der SVA gegen die TSG 1899 Hoffenheim, trotz zweimaligem Rückstand gewann der SVA das Spiel mit 3:2. Im letzten Spiel gegen den SC Dortelweil hätte der SVA gewinnen müssen, um den Titel erneut nach Alberweiler zu holen. Nach einer 2:0 Führung gab der SVA das Spiel noch aus der Hand und musste drei Sekunden vor Schluss den 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen. So stand am Ende des Tages der zweite Platz. Durch diesen zweiten Platz hat sich der SVA für die deutsche Meisterschaft im Futsal qualifiziert, welche am Sonntag, 15.03.2020 in Wuppertal stattfindet. Da sich in einem rollierenden System neben den fünf Regionalsiegern jeweils noch drei Zweitplatzierte für die deutsche Meisterschaft im Futsal qualifizieren, hat der SVA in diesem Jahr das Ticket für die deutsche Meisterschaft im Futsal gelöst, da in diesem Jahr auch der Zweitplatzierte Süd zur Teilnahme berechtigt ist. Es wird die dritte Teilnahme (von vier möglichen Teilnahmen) der B-Juniorinnen des SVA an der deutschen Meisterschaft im Futsal sein. Der Wettbewerb wird seit 2017 ausgespielt. 2017 wurde der SVA deutscher Meister im Futsal. 2018 war der SVA nicht vertreten. Im vergangenen Jahr erreichte der SVA den fünften Platz. In diesem Jahr trifft der SVA in der Vorrundengruppe auf den DFC Westsachsen Zwickau, den FC Speyer und den Harburger TB. In der anderen Vorrundengruppe treffen der Hamburger SV, der 1. FC Köln, Union Berlin und der SC Freiburg aufeinander. Das Fazit von SVA-Trainer Dominik Herre zum Turnier um die süddeutsche Meisterschaft im Futsal in der Main-Tauber-Halle in Wertheim lautete wie folgt:“Wir haben bislang an allen vier süddeutschen Meisterschaften im Futsal bei den B-Juniorinnen teilgenommen, so stark wie dieses Jahr war das Turnier noch nie besetzt. Die Endtabelle mit drei punktgleichen Mannschaften sagt alles über das Leistungsniveau aus, dass jeder gegen jeden gewinnen kann und die Tagesform im jeweiligen Spiel entscheidet. Sehr schade ist, dass wir den Sieg kurz vor Schluss noch aus der Hand gegeben haben. Dennoch ist die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft eine hervorragende Leistung. Hier werden wir versuchen bestmöglich abzuschneiden.“ Julia Kopf wurde mit vier Turniertoren als Torschützenkönigin ausgezeichnet.

Ergebnisse sĂĽddeutsche Meisterschaft Wertheim B-Juniorinnen:
SVA – SC Freiburg 0:1
SVA – FC Bayern München 1:0
SVA – TSG 1899 Hoffenheim 3:2
SVA – SC Dortelweil 2:2

Abschlusstabelle:
1. SC Freiburg – 7 Punkte, 7:2 Tore
2. SV Alberweiler – 7 Punkte, 6:5 Tore
3. TSG 1899 Hoffenheim – 7 Punkte, 7:4 Tore
4. FC Bayern München – 6 Punkte, 6:4 Tore
5. SC Dortelweil – 1 Punkt, 2:13 Tore

Kader SVA B-Juniorinnen:
Renz – Erdle, Gaus, Kopf, Eickmann, Halcinova, Birk, Hepp, Kiesel, Sock, Stützenberger.

B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind wĂĽrttembergischer Hallenmeister

Sowohl die C-Juniorinnen als auch die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben sich den württembergischen Hallenmeistertitel in der Saison 2019/2020 gesichert. Da beide Turniere zeitgleich stattgefunden haben mussten sich die beiden Trainer Dominik Herre und Franz Herre aufteilen. Franz Herre coachte die C-Juniorinnen in Dotternhausen, Dominik Herre die B-Juniorinnen in Wendlingen erfolgreich zum Titel. Während es für die C-Juniorinnen des SV Alberweiler der erste Titelgewinn auf württembergischer Ebene in der Halle war, siegten die B-Juniorinnen nun schon seit der Saison 2014/2015 mittlerweile zum sechsten Mal in Folge. Die C-Juniorinnen als auch die B-Juniorinnen des SVA sicherten sich in Ihrer Vorrundengruppe jeweils den ersten Tabellenplatz. Die C-Juniorinnen erspielten sich in drei Gruppenspielen 7 Punkte, die B-Juniorinnen gewannen alle drei Gruppenspiele. Im Halbfinale der C-Juniorinnen wurde der TSV Tettnang mit 3:0 klar besiegt und die B-Juniorinnen erreichten ebenso mit einem 3:0-Halbfinalerfolg gegen den Oberligisten FC Ellwangen das Finale. Auch im Finale setzten sich beide Teams des SVA durch. Die C-Juniorinnen bezwangen den SV Onolzheim mit 2:0 und die B-Juniorinnen besiegten den württembergischen Bundesligakonkurrenten VfL Sindelfingen Ladies mit 1:0. Somit dürfen sich die C-Juniorinnen und B-Juniorinnen württembergischer Hallenmeister in der Saison 2019/2020 nennen. Durch die beiden Erfolge haben sich die beiden Teams des SV Alberweiler für die 4. Süddeutsche Hallenmeisterschaft im Futsal qualifiziert, welche am Sonntag, 01.03.2020 im badischen Wertheim stattfindet. Die C-Juniorinnen spielen vormittags und die B-Juniorinnen spielen am Nachmittag. In Wertheim spielen die Sieger der Landesverbände Badens, Südbadens, Hessens, Bayerns und Württembergs den Süddeutschen Meister im Futsal im Modus „jeder gegen jeden“ aus. Die qualifizierten Teilnehmer bei den C-Juniorinnen sind: Karlsruher SC, Hegauer FV, 1. FFC Frankfurt, SpVgg Greuther Fürth und SV Alberweiler. Bei den B-Juniorinnen sind die qualifizierten Teilnehmer: TSG 1899 Hoffenheim, SC Freiburg, SC Dortelweil, FC Bayern München und SV Alberweiler. Der SV Alberweiler ist der einzige Verein, der sich sowohl bei den C-Juniorinnen als auch bei den B-Juniorinnen für die Süddeutsche Meisterschaft im Futsal qualifiziert hat.
Ergebnisse wfv-Endrunde Futsal B-Juniorinnen:

Vorrunde B-Juniorinnen:
SVA – SGM Donzdorf 2:0
SVA – TSVgg Plattenhardt 2:0
SVA – SV Böblingen 2:1
Halbfinale B-Juniorinnen:
SVA – FC Ellwangen 3:0
Finale B-Juniorinnen:
SVA – VfL Sindelfingen Ladies 1:0
Kader SVA B-Juniorinnen:
Renz – Kopf, Gaus, Hepp, Eickmann, Stützenberger, Erdle, Hagel, Sock.

B-Juniorinnen des SVA erreichen wfv-Endrunde im Futsal

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben sich durch den 1. Platz in der wfv-Vorrunde im Futsal in Ehingen für die am Samstag, 15.02.2020 stattfindende Endrunde um die württembergische Hallenmeisterschaft qualifiziert, welche in Wendlingen (Bezirk Neckar/Fils) stattfindet. In Ehingen wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt und die jeweils beiden Gruppenersten haben sich für die Endrunde qualifiziert. Der SVA gewann alle sechs Spiele und musste bei einem Torverhältnis von 21:1 lediglich ein Gegentor hinnehmen.

Spiele SVA B-Juniorinnen:
SVA – TSV Frommern 1:0
SVA – TSV Tettnang 1:0
SVA – VfL Herrenberg 5:0
SVA – SC 04 Tuttlingen 3:0
SVA – SC Blönried 6:0
SVA – SV Oberndorf 5:1