banner 3

B-Juniorinnen - SV Alberweiler

B-Juniorinnen - SV Alberweiler

juniorinnen bundesliga logo

 

Erfolge:

Deutsche Meisterschaft Futsal: 1. Platz 2017, 5. Platz 2019
S├╝ddeutsche Meisterschaft Futsal: 2. Platz 2017, 3. Platz 2018, 1. Platz 2019
wfv-Futsalmeister: 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d: 7. Platz 2012/2013, 6. Platz 2013/2014, 5. Platz 2014/2015, 6. Platz 2015/2016, 6. Platz 2016/2017, 3. Platz 2017/2018, 2. Platz 2018/2019
wfv-Pokalsieger: 2014/2015, 2015/2016, 2016/2017, 2017/2018, 2018/2019
Entega-Cup: 4. Platz 2016, 1. Platz 2017, 2. Platz 2018, 3. Platz 2019
Aera-Cup-Sieger: 2017

 

Ansprechpartner:
Dominik Herre
Telefon: +49 (0) 179 / 7001719
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

... lade FuPa Widget ...

B-Juniorinnen-Bundesliga S├╝d auf FuPa


Ausw├Ąrtssieg in Crailsheim

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben im letzten Pflichtspiel des Fussballjahres 2019 in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d einen nie gef├Ąhrdeten 4:0 (3:0)-Ausw├Ąrtserfolg beim TSV Crailsheim eingefahren. Vor 50 Zuschauern wurde die Partie auf dem Kunstrasenplatz neben dem Sch├Âneb├╝rgstadion in Crailsheim ausgetragen. Die erste Chance des Spiels hatte der SVA in der 4. Minute. Nach einem von Julia Kopf getretenen Eckball k├Âpfte Jana Erdle knapp ├╝ber das Crailsheimer Geh├Ąuse. In der 8. Minute kam Maria Seemann aus 16 Metern frei zum Schuss, ihr Schussversuch war zu zentral platziert so dass Crailsheims Torh├╝terin Carlotta Stark parieren konnte. Eine Minute sp├Ąter scheiterte Kristina Halcinova per Schuss aus 10 Metern-Torentfernung erneut an der Crailsheimer Keeperin. Das f├Ąllige 1:0 erzielte Kopf in der 14. Minute nach Vorlage von Mia Eickmann aus 16-Metern-Torentfernung mit einem platzierten Rechtsschuss. SVA-Torj├Ągerin Julia St├╝tzenberger verpasste in der 17. Minute das 2:0, ihr Schussversuch knallte gegen die Latte. Eine sch├Âne Kombination ├╝ber mehrere Stationen erreichte am Ende Kopf deren Schuss aus 8-Metern-Torentfernung von der TSV-Torh├╝terin Stark um den Pfosten zum Eckball gelenkt wurde, der jedoch nichts einbrachte. Kurze Zeit sp├Ąter sollte es nach einem Eckball im Crailsheimer Tor erneut einschlagen, Seemann brachte den Eckball auf das Crailsheimer Tor, die Keeperin Stark konnte den scharf getretenen Eckball mit den H├Ąnden nicht festhalten und faustete den Ball in der 26. Minute zum 2:0 f├╝r den SVA ├╝ber die Torlinie. Das vorentscheidende 3:0 f├╝r den SVA erzielte Kopf mit ihrem zweiten Treffer des Tages auf Vorlage von St├╝tzenberger in der 36. Minute. Mit einem klaren 3:0 f├╝r den SVA ging es in die Halbzeitpause, bei einer besseren Chancenverwertung h├Ątte es bereits deutlich h├Âher stehen k├Ânnen, in Halbzeit eins hatte Crailsheim keine nennenswerte Aktion auf das von Pauline Renz geh├╝tete SVA-Tor. Nach der Halbzeit kam der SVA zun├Ąchst nicht richtig in die G├Ąnge. In der 51. Minute landete ein Kopfball im Anschluss an einen Crailsheimer Eckball knapp neben dem SVA-Geh├Ąuse. Eine Minute sp├Ąter netzte St├╝tzenberger zum 4:0 f├╝r den SVA ein. Ihr erster Schussversuch konnte von der in der Halbzeit eingewechselten TSV-Torh├╝terin Mia-Estella Calabrese pariert werden, im Nachschuss war Calabrese machtlos. Nach dem vierten Treffer hatte Crailsheim in der 57. Minute und in der 73. Minute jeweils eine Chance, die jedoch beide nicht verwertet werden konnten. Die letzte Chance des Spiels hatte St├╝tzenberger auf Seiten des SVA, sie lief alleine auf Calabrese zu, die den Schuss aus Nahdistanz parierte. Am Ende stand ein verdienter 4:0-Ausw├Ąrtserfolg f├╝r den SVA. Der SVA beendet das Fussballjahr 2019 auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem SC Freiburg. Es scheint eine spannende Restsaison im Kampf um die Meisterschaft in der S├╝dstaffel der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d werden zu k├Ânnen, Freiburg f├╝hrt die Tabelle nach 11 von 18 gespielten Spielen mit 28 Punkten vor dem SVA mit 27 Punkten und der TSG 1899 Hoffenheim mit 26 Punkten an. Nun ist erstmal Pause in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d, bevor der 12. Spieltag am Samstag, 29.02.2020 ├╝ber die B├╝hne geht. Die SVA Bundesliga-Juniorinnen werden nun den Fokus auf die Halle im Futsalbereich legen und werden in diesem Jahr sowohl mit einer C-Juniorinnenmannschaft als auch einer B-Juniorinnenmannschaft antreten.

Schiedsrichterin: Jana Oberl├Ąnder (JFG Oberes Zenntal)
Zuschauer: 50
Tore: 0:1, 0:3 Kopf (14., 36.), 0:2 Eigentor Stark (26.), 0:4 St├╝tzenberger (52.).
Aufstellung SVA:
Renz ÔÇô Landsbeck (61. Ebinger), Gaus, Erdle, Halcinova, Birk (78. Gropper), Hagel (71. Kiesel), Seemann (71. Sock), Eickmann (78. Peker), Kopf, St├╝tzenberger.

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben am 10. Spieltag in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d in der heimischen Hessenb├╝hl-Arena gegen den SC Freiburg mit 0:1 (0:0) verloren. Vor 320 Zuschauern war es die zweite knappe Niederlage vor heimischem Publikum in Serie. Nach der knappen 1:2-Heimniederlage in der Vorwoche gegen 1899 Hoffenheim setzte es innerhalb von einer Woche die zweite knappe Niederlage mit 0:1 im Heimspiel gegen Freiburg. Nach sieben Spieltagen an der Tabellenspitze musste der SVA diese nun an den SC Freiburg abgeben, der erstmalig in dieser Saison an der Tabellenspitze steht. F├╝r SVA-Trainer Dominik Herre eine ├Ąrgerliche Niederlage:ÔÇťFreiburg hat sich den Sieg durch den mannschaftlichen Aufwand verdient, das ist keine Frage. Nur ├Ąrgert es mich, dass die Spielerin, die am Spielausgang mitentscheidend ist gar nicht mehr auf dem Platz stehen h├Ątte d├╝rfen und bei der Ballan-und mitnahme kurz vor dem Gegentor war zun├Ąchst die Hand im Spiel und h├Ątte abgepfiffen werden m├╝ssen.ÔÇť ÔÇ×Jetzt haben wir innerhalb einer Woche zweimal knapp verloren, in beiden Spielen kannst Du verlieren, k├Ânnen beide Spiele auch Unentschieden ausgehen bzw. mit Gl├╝ck h├Ątten wir auch beide Spiele gewinnen k├Ânnen. Wir haben gegen zwei starke Gegner gespielt, die absolut ebenb├╝rtig sind, da entscheiden in einem Spiel Nuancen. Leider hatten wir jeweils nicht das Spielgl├╝ck auf unserer Seite. Dennoch kann ich nicht sagen, dass die Mannschaft schlecht gespielt hat, wir haben in beiden Spielen alles versucht, es hat einfach nicht sein sollen.ÔÇť Der SVA kam zun├Ąchst gut in die Partie und hatte auch die ersten M├Âglichkeiten. Gleich in der ersten Minute stand Susen Kiesel alleine vor Freiburgs Keeperin Kiara Beck, Kiesel z├Âgerte zu lange, so dass Au├čenverteidigerin Alessa Ramizi zum Eckball kl├Ąren konnte, der nichts einbrachte. In der 8. Spielminute h├Ątte der SVA in F├╝hrung gehen k├Ânnen. Julia St├╝tzenberger wurde auf die Reise geschickt, es stand nur noch der Innenpfosten im Weg, der Ball prallte nicht ins Tor, sondern wieder auf den Platz, so dass es beim 0:0 blieb. Freiburg hatte seine erste Torm├Âglichkeit in der 22. Minute durch Jonna Brengel. Alleine auf das Tor startend scheiterte Brengel an der herauslaufenden SVA-Kepperin Pauline Renz. Nach einem Eckball in der 28. Minute war erneut Renz auf ihrem Posten und lenkte einen Kopfball um den Pfosten. Kurz vor der Halbzeitpause erneut die gro├če Chance f├╝r Alberweiler in F├╝hrung zu gehen. Zun├Ąchst spielte St├╝tzenberger im 1:1 Julia Landenberger aus und stand alleine vor Freiburgs Torh├╝terin Beck, die den Ball abwehren konnte und den 0:0 Halbzeitstand f├╝r ihr Team festhielt. Halbzeit eins war eine ausgeglichene Halbzeit mit zwei guten Torm├Âglichkeiten auf beiden Seiten. Die Freiburgerinnen die mit f├╝nf U-Nationalspielerinnen und mehreren Vertragsspielerinnen angetreten waren waren ein starker Gegner. Nach der Halbzeit hatte erneut der SVA zun├Ąchst mehr vom Spiel. In der 44. Minute drang Mia Eickmann in den Strafraum ein, Julia Kopf z├Âgerte mit dem Abschluss zu lange, so dass der Schussversuch abgeblockt wurde. Erneut war es Beck in der 51. Minute die vor St├╝tzenberger gerade noch an den Ball kam und die Einschussm├Âglichkeit verhinderte. Nach einer Flanke setzte Freiburgs Nia Szenk den Ball in der 53. Minute knapp neben das SVA-Geh├Ąuse. In der 60. Minute vereitelte SVA-Torh├╝terin Renz eine Doppelchance der Freiburgerinnen. Es kam die 67. Spielminute, welche gleichbedeutend die spielentscheidende Szene des Spiels sein sollte. Freiburgs Spielf├╝hrerin Mia B├╝chele kam an den Ball, bei der Ballan-und mitnahme war es ein klares Handspiel, das jedoch nicht geahndet wurde. B├╝chele drang mit Tempo in den Strafraum ein und legte den Ball 8 Meter vor das Tor auf Brengel, die aus Nahdistanz den Ball ├╝ber die Linie zum 1:0 f├╝r Freiburg bugsierte. Die gro├če Chance auf den Ausgleich hatte der SVA in der 73. Minute nach einem Freisto├č von Julia Kopf. Der gut getretene Freisto├č ging knapp am Freiburger Geh├Ąuse vorbei. In der letzten Spielminute parierte Renz gegen die eingewechselte Jule Bianchi. Am Ende blieb es beim 1:0 f├╝r Freiburg und so ├╝bernahm der SCF die Tabellenf├╝hrung. Alberweiler rutschte durch die Niederlage auf den zweiten Tabellenplatz ab. Das letzte Pflichtspiel im Fussballjahr 2019 bestreitet der SVA kommenden Samstag am 30.11.2019 beim TSV Crailsheim. Spielbeginn ist in Crailsheim um 15:00 Uhr.
 
Schiedsrichterin: Jana Oberl├Ąnder (JFG Oberes Zenntal)
Zuschauer: 320
Tor: 0:1 Brengel (67.).
Aufstellung SVA:
Renz ÔÇô Landsbeck, Erdle, Gaus, Halcinova, Kiesel (71. Sock), Kopf, Hagel (80. Birk), Seemann, Eickmann, St├╝tzenberger.

SV Alberweiler erh├Ąlt Bonuszahlung f├╝r Michelle Wei├č

Der SV Alberweiler hat f├╝r leistungsorientierte Nachwuchsf├Ârderung vom DFB eine Bonuszahlung in H├Âhe von 1200 ÔéČ f├╝r die Spielerin Michelle Wei├č erhalten. Wei├č, die drei Bundesligaspielzeiten in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d f├╝r den SV Alberweiler aufgelaufen ist spielt mittlerweile in der 2. Frauen-Bundesliga S├╝d beim FC Bayern M├╝nchen II. F├╝r die SVA B-Juniorinnen bestritt Wei├č 48 Spiele und erzielte dabei 7 Tore in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d. Den gr├Â├čten Erfolg mit dem SVA feierte Wei├č am 12. M├Ąrz 2017 bei der Deutschen Meisterschaft im Futsal, durch einen 3:0 Endspielerfolg gewann der SVA den Deutschen Meistertitel im Futsal, Wei├č steuerte im Endspiel zwei Tore bei. F├╝r den DFB kam Wei├č bei den U-16-Juniorinnen dreimal, f├╝r die U-17-Juniorinnen sechsmal und die U-19-Juniorinnen einmal zum Einsatz. 2018 wurde Wei├č Vize-Europameisterin mit den DFB-U-17-Juniorinnen. Die Bonuszahlung wurde beim Heimspiel gegen den SC Freiburg am Samstag, 23.11.2019 in der Halbzeitpause von wfv-Mitarbeiter Helmut Edelmann an den SVA-Vorsitzenden Martin Kaiser ├╝bergeben.

Last-Minute-Niederlage gegen Hoffenheim

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben zum Hinrundenabschluss in der B-Juniorinnen Bundesliga S├╝d im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:2 (0:1) verloren und nach acht Siegen in Folge die erste Niederlage der Saison 2019/2020 hinnehmen m├╝ssen. Vor 290 Zuschauern fiel der entscheidende Treffer f├╝r Hoffenheim in der 79. Minute. Trotz der Niederlage schloss der SVA die Hinrunde als ÔÇ×HerbstmeisterÔÇť ab und belegt nach 9 Spieltagen Tabellenplatz eins mit 24 Punkten gefolgt vom Tabellenzweiten SC Freiburg mit ebenso 24 Punkten und dem Tabellendritten 1899 Hoffenheim mit 20 Punkten. Der SVA hatte bereits kurz nach Anpfiff die erste Torm├Âglichkeit. Julia St├╝tzenberger kam aus spitzem Winkel frei vor das Tor von Hoffenheims Keeperin Lena Locher, die den Ball zum Eckball kl├Ąrte. In der 16. Minute kombinierte sich Hoffenheim sch├Ân vor das von Pauline Renz geh├╝tete SVA-Tor, Renz blieb gegen eine Hoffenheimer St├╝rmerin im 1:1 die Siegerin. Hoffenheims Torh├╝terin Locher lenkte in der 24. Minute einen Schuss von Mia Eickmann mit einem tollen Reflex ├╝ber die Latte. Kurz vor der Halbzeit kombinierte sich Hoffenheim erneut durch die SVA-Abwehrreihe, Ann-Sophie Braun schoss freistehend vor Renz zur 1:0 F├╝hrung f├╝r Hoffenheim ein. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit kam der SVA frisch aus der Kabine und presste Hoffenheim fr├╝h in deren H├Ąlfte. St├╝tzenberger z├Âgerte in der 48. Minute zu lange, so dass die Chance verpuffte, eine Minute sp├Ąter landete ein Schussversuch von Kristina Halcinova ├╝ber dem Hoffenheimer Geh├Ąuse. Dann eine gute M├Âglichkeit von Hoffenheim in der 52. Minute durch Ilire Shala, deren Schussversuch SVA-Torh├╝terin Renz sicher parierte. Das 1:1 f├╝r den SVA fiel in der 54. Minute nach einem 16-Meterschuss von SVA-Spielf├╝hrerin Julia Kopf auf Vorarbeit von Susen Kiesel. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der SVA den Ausgleich verdient erarbeitet. Nun dr├Ąngte der SVA auf den zweiten Treffer. St├╝tzenberger passte auf Eickmann deren Schuss von 16-Metern zentraler Torentfernung knapp am Hoffenheimer Tor vorbeistrich. In Minute 62 setzte Kopf einen Eckball an den Au├čenpfosten. Gl├╝ck hatte der SVA in der 66. Minute als die eingewechselte Lina-Marie M├╝ller bereits SVA-Torh├╝terin Renz umkurvte und Jana Erdle den Ball von der Linie zum Eckball kl├Ąrte. In der 74. Minute tauchte erneut eine Hoffenheimer Spielerin vor dem SVA-Tor auf, der Schuss ging jedoch neben das SVA-Geh├Ąuse. SVA-Fl├╝gelspielerin Maria Seemann scheiterte mit einer Doppelchance in der 76. Minute. Nun kam die entscheidende Minute, der SVA bekam in der 78. Minute einen Eckball zugesprochen, der Ball kam drei- bis viermal zu einer SVA-Spielerin, jedoch konnten alle Schussversuche seitens Hoffenheim abgeblockt werden, bis der Ball bei Hoffenheims Torh├╝terin Locher landete. Locher spielte den Ball schnell nach vorne und nach einer Kombination ├╝ber drei Stationen stand Braun alleine vor Renz und schoss den Ball eiskalt zur 2:1 F├╝hrung f├╝r Hoffenheim ein. Dies war gleichbedeutend der Endstand. Das Fazit von SVA-Trainer Dominik Herre: ÔÇ×Es war ein Spiel auf Augenh├Âhe. Wir wollten am Schluss das zweite Tor erzielen, waren dann hinten offen und haben dann selbst das zweite Gegentor kassiert. So verlieren wir eine Begegnung, in der wir dann einfach auch mal mit einem Punkt zufrieden sein sollten und diesen dann einfach nach Hause bringen m├╝ssen. Unentschieden w├Ąre f├╝r mich das gerechte Ergebnis gewesen, jedoch hat Hoffenheim ein gutes Spiel gemacht und hat dann am Schluss einfach eiskalt zugeschlagen.ÔÇť Es war die erste Heimniederlage der SVA B-Juniorinnen seit dem 13. Oktober 2018, hier verlor der SVA letzmalig mit 0:1 gegen den FC Bayern M├╝nchen. Nach dem Spitzenspiel gegen 1899 Hoffenheim empf├Ąngt der SVA als Tabellenf├╝hrer zum ersten R├╝ckrundenspiel den punktgleichen Tabellenzweiten SC Freiburg. Anpfiff ist am Samstag, 23.11.2019 um 14:00 Uhr in der Hessenb├╝hl-Arena in Alberweiler.

Schiedsrichterin: Marie-Theres M├╝hlbauer (SV P├Âlling)
Zuschauer: 290
Tore: 0:1 Braun (37.), 1:1 Kopf (54.), 1:2 Braun (79.).
Aufstellung SVA:
Renz ÔÇô Landsbeck, Erdle, Gaus, Halcinova, Birk (41. Kiesel), Hagel, Seemann, Kopf, Eickmann, St├╝tzenberger.