banner 3

Frauen - SV Alberweiler

Frauen - SV Alberweiler

Ansprechpartner:
Chantal Bachteler
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

... lade FuPa Widget ...

Frauen-Regionalliga Süd auf FuPa


TSV Schwaben Augsburg - SV Alberweiler 1:2

Die Frauen des SV Alberweiler haben in der Regionalliga Süd im zweiten Spiel der Saison 2017/18 einen 2:1 (0:1)-Auswärtserfolg beim TSV Schwaben Augsburg eingefahren. Nach einem zerfahrenen Beginn bekam Augsburg Schwaben einen Freistoß im linken Mittelfeld. Dieser wurde mit einer scharfen Flanke auf Höhe des 11 Meterpunktes mit dem Kopf durch Mona Budnik ins Tor geköpft. Dies war bis Dato die einzige Chance von Augsburg Schwaben. Der SVA war bemüht sein Spiel aufzuziehen, es war bis dato keine nennenswerte Chance entstanden. Der SVA hat nach dem Tor die tiefstehenden Augburger ( 4/5/1) versucht mehr unter Druck zu setzen. Dabei entstanden gefährliche Chancen für den SVA. In der 43. wurde Larissa Mohr durch einen Pass in den Rückraum vor das Tor von Augsburg geschickt. Diese legte den Ball gekonnt ins Tor des TSV unter. In Halbzeit zwei gelang es dem SVA den Druck auf Augsburg Schwaben stark zu erhöhen. Die Schwaben schafften es in der ganzen zweiten Halbzeit nicht, sich zu befreien. In der 76. Minute wurde ein Angriff von Augsburg Schwaben unterbunden und sofort auf Angriff umgeschaltet. Dabei wurde der Ball im Mittelkreis durch Syla an Friese weitergeleitet. Diese sah, dass die Torfrau von  Augsburg Schwaben 8 Meter vorm Tor stand. Friese entschied sich direkt aus 40 Meter aufs Tor zu schießen. Die Torfrau wurde somit überspielt. Es fiel das befreiende 2:1.

Das nächste Heimspiel des SVA findet am kommenden Sonntag gegen 1. FC Nürnberg, 17. September, um 14 Uhr in der Hessenbühl-Arena statt.
Augsburg Schwaben - SV Alberweiler 1:2 (1:0). SVA: Geiselhart, Schick, Enderle( 63. Syla), Würstle (46. Friese), Mohr Larissa( 46. Schneider), Daikeler, Herle, Schad, Stvoric, Gaus, Bucher ( 85. Rapp), Lena SR: Sarah Hofmann. Tore: 1:0 Budnik (26.), 1:1 Mohr Larissa (43.), 1:2 Friese (76.). Z.: 60.

DFB-Pokal Frauen - Runde 1

Die Frauenfußball-Regionalligamannschaft des SV Alberweiler bestreitet am Samstag, 26.08. ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2017/2018. In der ersten Runde des DFB-Pokal empfängt man den Zweitliga-Neuling SG 99 Andernach. Die Bäckermädchen, wie sie auch in ihrer Heimat genannt werden, trotzten dem Erstliga-Aufsteiger 1.FC Köln in einem Testspiel ein 2:2 unentschieden ab, und führten dabei sogar mit 2:0. Damit liegt die Favoritenrolle klar bei den Gästen. In Alberweiler ist aber, nach solider Vorbereitung, bekanntlich alles möglich. Spielbeginn ist um 17:00.

SV Alberweiler – VfL Sindelfingen II 6:0 (3:0)

In Alberweiler ist alles möglich. In der Frauenfußball Oberliga spielt sich das Team des SV Alberweiler, durch eine überragende spielerische, kämpferische und taktische Leistung, zurück an die Tabellenspitze. Noch vor zwei Wochen betrug der Vorsprung des VfL Sindelfingen II sieben Punkte und zehn Tore. Mit 6:0 deklassierten die Alberweilerinnen die Gäste aus Sindelfingen und spielten sich teilweise regelrecht in einen Rausch, denn bereits in der fünften Spielminute gelang Svenja Herle die wichtige 1:0 Führung. Alberweiler machte nun mächtig Druck. Ein möglichst hoher Sieg sollte den Tabellenführer aus Sindelfingen vom Thron stürzen. In der 34. Minute erhöhte Victoria Stvoric, durch eine geniale Freistoßfinte aus 17 m, auf 2:0. Direkt vor der Halbzeit erhöhte dann Alberina Syla aus kurzer Entfernung, nach hervorragender Vorarbeit von Lena Bucher, auf 3:0 (43.). Zu diesem Zeitpunkt war der SVA bereits Tabellenführer. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte versuchte der VfL noch einmal das Blatt zu wenden und versuchte den Druck zu erhöhen. Dies nutzte Janina Friese perfekt aus, als sie mit schnellem Umschaltspiel und einem Traumpass auf Kerstin Schneider den Weg zum 4:0 ebnete (52.). Alberweiler ließ nun nicht mehr locker. Mit langen Bällen hinter die Abwehr der Gäste, auch von der fehlerfreien Torhüterin Melanie Geiselhart, sorgte der SVA immer wieder für gefährliche Torrauszenen. So traf dann auch Alberina Syla, mit ihrem zweiten Treffer, zum 5:0 (66.). Den Endstand von 6:0 besorgte Annika Enderle mit einem überlegten Heber (79.). Sie war zur Unterstützung, wie schon in der vergangenen Woche, aus der eigenen B1 Mannschaft aufgerückt. Einen bitteren Wermutstropfen gab es dann doch noch zu verzeichnen. Kurz vor Spielende zog sich Emilie Stützle, sie war auch aus der B1 aufgerückt, eine schwere Knieverletzung zu.

In der nächsten Woche trifft der SV Alberweiler nun zwei Mal auf den TSV Tettnang. Am 25.05. spielt man in Tettnang um den Einzug in das Finale des WFV-Pokals. Hier wird ein Fanbus eingesetzt. Spielbeginn ist um 11:00. Bereits drei Tage später, am 28.05. um 14:00, findet in Alberweiler das letzte Saisonziel statt.