banner 3

Frauen - SV Alberweiler

Frauen - SV Alberweiler

Ansprechpartner:
Chantal Bachteler
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

... lade FuPa Widget ...

Frauen-Regionalliga Süd auf FuPa


SV Alberweiler – SV Hegnach 0:0

Im Spitzenspiel der Frauenfußball-Oberliga trennen sich der SV Alberweiler und der SV Hegnach unentschieden mit 0:0. Bereits in der Anfangsphase dieser Partie hätte der SVA das Spiel für sich entscheiden können. Das Team aus Alberweiter machte mächtig Druck und kombinierte gut. Vier hochkarätige Tormöglichkeiten in den ersten 25 Spielminuten blieben allerdings ungenutzt. Danach fand dann der SV Hegnach immer besser ins Spiel. Dies setzte sich dann auch in der zweiten Spielhälfte fort. Gut 20 Minuten vor dem Spielende, drohte die Begegnung spielerisch zu Gunsten der Gäste zu kippen, da diese sich im Mittelfeld eine leichte Überlegenheit erspielen konnten. In den letzten 10 Minuten mobilisierte der SVA allerdings noch einmal alle Kräfte und hielt dagegen. In den letzten drei Spielminuten hätten beide Teams noch, mit je einer riesen Tormöglichkeit, den Siegtreffer erzielen können, aber auch diese blieben ungenutzt.

Am 09.04.17 ist nun der VfB Obertürkheim zu Gast in Alberweiler. Spielbeginn ist um 13:00.

TSV Amicitia Viernheim – SV Alberweiler 2:3 (1:2)

In der Frauenfußball-Oberliga gewinnt der SV Alberweiler beim TSV Amicitia Viernheim mit 2:3. Kerstin Schneider war mit ihrem Doppelpack (34./35.) maßgeblich an diesem hart umkämpften Erfolg beteiligt. Nach dieser Führung hatte man den Eindruck, dass der SVA in diesem Spiel nie wirklich in Gefahr kommen könnte. Doch dann viel postwendend der Anschlußtreffer zum 1:2 (38.). Als dann Alexandra Kuhn in der 60. Minute den Ausgleich erzielte, war die Verunsicherung perfekt. Obwohl der SVA sich in der Folgezeit einige Tormöglichkeiten erspielte, wirkte das Team im Abschluß verkrampft. Auch im Spielaufbau gab es einige Probleme, das Verhalten ohne und gegen den Ball zeigte Defizite. In der 89. Spielminute erarbeitet sich das Team noch einen Eckball. Allen war klar, dass dies die letzte Aktion des Spiels sein wird. Katharina Rapp nutzte diese aus kurzer Distanz zum viel umjubelten Siegtreffer.

Am 02.04.17 ist nun der SV Hegnach zum Spitzenspiel zu Gast in Alberweiler. Spielbeginn ist um 13:00.

TSV Tettnang – SV Alberweiler 0:3 (0:0)

In der Frauenfußball Oberliga gewinnt der SV Alberweiler beim TSV Tettnang deutlich mit 0:3. Trotz einer defensiv gut gestaffelten Heimmannschaft konnte der SVA sich in diesem Lokalderby klar behaupten. Der TSV konnte die Partie eine gute Halbzeit lang offen gestalten, da Alberweiler trotz Überlegenheit vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug agierte. Letztendlich setzte sich aber die momentane Klasse der Alberweilerinnen durch. Sehenswerte Angriffsaktionen führten schließlich um hochverdienten, dreifachen Torerfolg. Die Tore für den SVA erzielten Svenja Herle (56.), Alberina Syla (65.) und Lena Bucher (80.). Mit dieser glänzenden Vorstellung verabschiedet sich der SV Alberweiler in die wohlverdiente Winterpause.

VFL Sindelfingen - SV Alberweiler 1:1 (1:1)

In der Frauenfußball-Oberliga entführt der SV Alberweiler im Spitzenspiel einen Punkt aus Sindelfingen. Auch dank der großen Zuschauerunterstützung, es waren die Mannschaften der BII- und C-Juniorinnen mitgereist, bot der SVA beim Tabellenführer eine sehr gute Leistung. Lediglich in der Anfangsphase waren Nachlässigkeiten im Zweikampfverhalten und im defensivem Stellungsspiel zu erkennen. So entstand auch das frühe 1:0 (11.) für den VFL. Nach einem verlorenen Zweikampf auf der rechten Außenbahn kam eine Flanke zu Aline Böhringer, die unbedrängt einköpfen konnte. Der SVA hielt sofort dagegen und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Kerstin Schneider konnte schließlich aus kurzer Distanz den überfälligen Ausgleich zum 1:1 (22.) erzielen. In der Folgezeit tauchte der SVA noch mehrmals gefährlich vor dem Tor der Sindelfingerinnen auf, so wurde zum Beispiel ein klarer Foulelfmeter an Svenja Herle nicht geahndet. Durch die Heimmannschaft ging nur durch Standards Gefahr aus. Der SVA hatte das Spielgeschehen über weite Strecken im Griff, zum Siegtreffer reichte es jedoch nicht mehr.

Am 27.11. kommt es dann in Tettnang zum Lokalderby. Spielbeginn ist um 13:00.