banner 3

2019Die B-I-Juniorinnen holen sich durch einen 2 : 0 Endspielsieg gegen VfL Sindelfingen Ladies zum 5. Mal in Folge den wfv-Futsal-Meistertitel. Bei der weiterführenden 3. süddeutschen Futsalmeisterschaft in Pfungstadt werden die B-I-Juniorinnen zum 1. Mal süddeutscher Futsalmeister. Im entscheidenden Spiel gegen den amtierenden süddeutschen Futsal-Meister SC Freiburg gewinnen die Alberweiler Juniorinnen mit 3 : 1 und nehmen am 3. DFB-Futsal-Cup in Wuppertal teil. Beim DFB-Futsal-Cup in Wuppertal messen sich die B-Juniorinnen in der stark besetzten Gruppe A mit den Mannschaften Hamburger SV (Turniersieger), 1. FC Saarbrücken und 1.FC Köln. Als 3. Platzierter der Gruppe A gewinnen die B-Juniorinnen das Platzierungspiel deutlich gegen SSV Rhade mit 5 : 0 und erreichen den 5. Platz des Turniers.

2018Vor dem Duschen- und Umkleidegebäude wird ein großer WC-Container für Behinderte, Frauen und Herren aufgestellt (Planverfasser: Fritz Hecht und Bauleitung: Andreas Frankenhauser). Die 1. Herrenmannschaft erreicht zum Saisonende nur einen Relegationsplatz und verliert auch im entscheidenden Relegationspiel gegen den SV Baustetten mit 2 : 1 und steigt in die Kreisliga A ab. Die Frauen I sichern sich in der 1. Saison in der Regionalliga Süd einen hervorragenden 3. Platz und verpassen die Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die neu gegründete eingleisige 2. Bundesliga. Die Frauen I werden mit einem 4 : 0 Erfolg gegen den FV Löchgau erneut württembergischer Verbandspokalsieger und qualifizieren sich somit erneut für den DFB-Pokal. Die Frauen I starten am 12. 8. 2018 in die 1. Runde des DFB-Pokals und gewinnen gegen die VfL Sindelfingen Ladies nach Elfmeterschießen mit 7 : 6 (Cheftrainerin: Chantal Bachteler). In der 2. Runde des DFB-Pokals scheiden die Frauen I mit einer 0 : 4 Niederlage gegen die Bundesligamannschaft von Bayer Leverkusen in der heimischen Hessenbühlarena vor 650 Zuschauern aus dem Pokal aus. Die Frauen I starten am 19. 8. 2018 in die 2. Regionalligasaison 2018/2019. Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler holen sich durch einen 1:0 Endspielsieg gegen den TSV Tettnang zum vierten Mal in Folge die wfv-Hallenmeisterschaft im Futsal. Bei der weiterführenden Süddeutschen Futsalmeisterschaft verpassen die B-Juniorinnen des SVA knapp die Qualifikation für den 2. DFB-Futsal-Cup in Wuppertal. Im kleinen Finale setzen sich die SVA B-Juniorinnen mit 2:0 gegen den SV 67 Weinberg durch und erreichen den 3. Platz. In der sechsten Bundesligasaison erreichen die B-Juniorinnen des SVA mit dem dritten Tabellenplatz die bis dato beste Endplatzierung in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd. Durch einen 9:1 Sieg im wfv-Pokalfinale gegen den FV Löchgau holen sich die B-Juniorinnen des SV Alberweiler auf neutralem Platz in Weinsatdt zum vierten Mal in Folge den wfv-Pokal der B-Juniorinnen.

2017Die Frauen I werden mit einem 1 : 0 Erfolg gegen VfL Sindelfingen II erneut württembergischer Verbandspokalsieger und qualifizieren sich somit erneut für den DFB-Pokal. Die Frauen I werden Meister in der Oberliga Baden-Württemberg und steigen in die Regionalliga Süd auf (Cheftrainer: Bernard Stvoric). Die Frauen I gewinnen in der 1. Runde des DFB-Pokals in der heimischen Hessenbühlarena gegen die Mannschaft des SG 99 Andernach mit 1 : 0. Durch großes Losglück wird in der 2. Runde des DFB-Pokals den Frauen I die Bundesligamannschaft von FC Bayern München zugelost. Vor 2.500 Zuschauer verlieren die Frauen I gegen FC Bayern München in der heimischen Hessenbühlarena knapp mit 0 : 3 und scheiden aus dem Pokal aus. Auf Grund der Menge der Zuschauer war es für den SV Alberweiler eine Meisterleistung mit Hilfe zahlreicher ehrenamtlichen Helfer das Spiel zu organisieren und die vielfältigen Aufgaben bravourös und reibungslos zu bewältigen. Die Frauen I starten am 3. 9. 2017 in die 1. Regionalligasaison 2017/2018 (Cheftrainer: Peter Kalmbach). Testspiel am 5. 8. 2017: U17 VfB Stuttgart – SSV Ulm. Der in Alberweiler ausgebildete und aus Alberweiler stammende Alexander Kopf spielt mittlerweile beim VfB Stuttgart und hat sich dort zum Jugendnationalspieler weiterentwickelt. Bei dem Testspiel spielt er selbstverständlich bei der Mannschaft des VfB Stuttgart mit. Als Ausbildungsverein erhält der SV Alberweiler einen Bonus in Höhe von 2.200 €. Durch einen 3:1 Endspielsieg gegen den Bundesligakonkurrenten VfL Sindelfingen holen sich die B-Juniorinnen des SV Alberweiler zum dritten Mal in Folge den wfv-Futsal-Meistertitel. Beim erstmalig ausgetragenen weiterführenden Wettbewerb der Süddeutschen Futsal-Meisterschaft sichern sich die B-Juniorinnen des SVA durch den Süddeutschen Vizetitel in Lahr die Qualifikation für den 1. DFB-Juniorinnen-Futsal-Cup. Am 12. März 2017 schreiben die B-Juniorinnen des SV Alberweiler Geschichte. In der Bayer-Halle in Wuppertal krönen sich die SVA-Nachwuchsspielerinnen durch einen 3:0 Finalsieg gegen den 1. FC Köln zum ersten Deutschen Futsal-Meister der B-Juniorinnen.
Die erste Frauenmannschaft des SV Alberweiler wird Meister in der Oberliga Baden-Württemberg und steigt nach einem 11:1 Heimsieg gegen den TSV Tettnang im letzten Oberligaspiel der Saison 16/17 in die Regionalliga Süd auf. Zudem wiederholen die Frauen I des SVA den wfv-Pokal-Erfolg aus dem Vorjahr. Durch einen 1:0 Auswärtserfolg im Sindelfinger Floschenstadion gegen den VfL Sindelfingen II qualifizieren sich die Frauen I zum zweiten Mal für den DFB-Pokal. Die B-Juniorinnen machen den Titel-Hattrick im wfv-Pokal durch einen 1:0 Heimsieg in der heimischen Hessenbühl-Arena gegen den VfL Sindelfingen perfekt.

2016Die B-Juniorinnen des SVA verteidigen den württembergischen Hallentitel aus dem Vorjahr mit einem 4:0 Endspielerfolg gegen den FFV Heidenheim. Außerdem gelingt den B-Juniorinnen durch einen 1:0 Auswärtserfolg gegen den Oberligisten SV Böblingen die erfolgreiche Titelverteidigung des württembergischen Verbandspokals. In der Endtabelle wird in der Bundesliga Süd Platz 6 erreicht. SVA-Spielerin Kristin Kögel wird mit den deutschen U-17-Juniorinnen in Weißrussland Europameisterin 2016 und steht in allen Spielen in der Startelf.
Durch einen 2:0 Heimerfolg in der heimischen Hessenbühl-Arena gegen den TV Derendingen gewinnen die Frauen I des SV Alberweiler zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den württembergischen Verbandspokal und qualifizieren sich somit für den DFB-Pokal. In der ersten Runde des DFB-Pokals bekommen die Frauen I des SVA den Bundesligisten MSV Duisburg gelost. Der Bundesligist aus Duisburg schaltet den SVA durch einen 9:0 Auswärtserfolg in der ersten Runde aus.

2015Der Gesamtverein wird 85 Jahre alt. Die B-Juniorinnen des SVA holen sich zunächst souverän den württembergischen Meistertitel in der Halle ohne ein Gegentor zu kassieren. Mit Platz 5 in der Bundesligaendtabelle erreichen die B-Juniorinnen im dritten Bundesligajahr den bis dato besten Tabellenplatz der Bundesligazugehörigkeit. Durch einen 7:0 Endspielsieg in Crailsheim gegen den württembergischen Meister TSV Crailsheim gewinnen die B-Juniorinnen erstmalig in der Vereinsgeschichte den Verbandspokal. Die B-II-Juniorinnen werden mit elf Siegen in elf Spielen ungeschlagen Bezirksmeister, verzichten jedoch auf die Aufstiegsspiele in die Verbandsstaffel Süd. Die Damen steigen in die Oberliga auf und sind württembergischer Hallenmeister. Die Herren erreichen den 3. Platz in der Bezirksliga Riß und verpassen nur knapp die Relegation und erreichen das Bezirkspokalfinale und verlieren dort gegen den VfB Gutenzell mit 0:1.

2014Die 1. B-Juniorinnenmannschaft SV Alberweiler spielt im Heimspiel gegen SC Freiburg 0 : 0 und sichert sich bereits am 15. Spieltag (von 18) den Klassenerhalt in der Bundesliga. Der SV Alberweiler (Herren) spielt am 22. Spieltag (von 26) im Auswärtspiel gegen SV Äpfingen 0 : 0, wird Meister der A Kreisliga und steigt in die Bezirksliga. Die SGM Alberweiler II/SV Aßmannshardt gewinnt im Heimspiel gegen Baustetten II 3 : 0 und sichert sich dadurch nach dem vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Kreisliga B 3. Die Frauenmannschaft Alberweiler II gewinnt im vorletzten Rundenspiel gegen SGM FC Blau-Weiß Bellamont II/TSV Rot sichert sich den 1. Platz, wird Meister in der Bezirksliga und steigt in die Regionenliga auf. Die D-Juniorinnen SV Alberweiler gewinnen im Endspiel um den Bezirkspokal gegen SGM Tannheim mit 10 : 1 und werden Bezirkspokalsieger. Am 22. Spieltag (von 24) gewinnt die Frauenmannschaft Alberweiler I gegen TSV Albeck mit 3 : 0 wird ungeschlagen Meister und steigt in die Verbandsliga auf. Am vorletzten Spieltag gewinnen die B-Junioren SGM Aßmannshardt/Alberweiler/Attenweiler gegen die LJG Unterschwarzach mit 2 : 1 und wird Meister. Am letzten Spiel tritt die Mannschaft vom FV Bellenberg gegen unsere C-Juniorinnen SGM Schemmerhofen/Alberweiler nicht an. Das Spiel wird mit 3 : 0 für unsere Mannschaft gewertet und wird Meister. Die D-Juniorinnen SV Alberweiler verlieren im Endspiel um die Meisterschaft Kreisstaffel Bezirk Riß nach 9m-Schießen (Ende regulärer Spielzeit 2 : 2) gegen SV Mietingen und werden Vizemeister.

2012Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler steigen nach einem vierten Platz in der Oberliga Baden-Württemberg in die Bundesliga Süd auf.

2011C-Juniorinnen werden Hallenbezirksmeister. D-Jugend (SG Aßmannshardt/Alberweiler/Attenweiler) wird Meister und Bezirkspokalsieger. Die B-Juniorinnen werden Meister und steigen nach Relegationsspielen gegen TSV Münchingen in die höchste Spielklasse Oberliga auf. B-Jugend (SG Aßmannshardt/Alberweiler/Attenweiler) wird Hallenbezirksmeister. Die Frauenmannschaft wird Meister und steigt erstmals von der Bezirksliga in die Regionenliga auf. Containerumbau zu einer Gerätehütte am alten Sportplatz. Erstellung eines weiteren Ausschankgebäudes (Alpe Hessenbühl) am neuen Sportplatz sowie Herstellung einer Stiege am Hang in Eigenleistung.

2010C-Juniorinnen werden Meister, Bezirkspokalsieger und Hallenbezirksmeister. C-Jugend wird Meister und Bezirkspokalsieger. B-Juniorinnen werden Hallenbezirksmeister und Bezirkspokalsieger. Aufstellung neuer Bänke auf dem gesamten Sportgelände in Eigenleistung. Einrichtung eines Kinderspielplatzes auf dem Sportgelände. 80jähriges Vereinsjubiläum.

2009Die 1. Mannschaft wird nach 51 Jahren wieder Meister der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf. D-Juniorinnen werden VR-Cup-Sieger. C-Juniorinnen werden Meister und WFV-Pokalsieger. Einweihung der neuen Gerätehütte mit Ausschankmöglichkeit am neuen Sportplatz am 11. und 12. Juli 2009.

2008Einweihung des neuen Sportplatzes mit 2. Sponsorenlauf zur Finanzierung des Sportplatzes und Relegationsspiel 2. Kreisliga A1 – 2.Kreisliga A2 vom 6. – 8. Juni 2008. Umbau der best. Sportplatzbeleuchtung zu einer leistungsfähigen Flutlichtanlage auf dem alten Sportplatz (Trainingsgelände). Einbau einer leistungsfähigen Entlüftung im Duschengebäude. D-Junniorinnen Meister und VR-Cup-Sieger.

2007Kauf eines neuen Rasentraktors zur Pflege der Sportanlagen. D-Juniorinnen werden VR-Cup-Sieger.

2006Baubeginn neuer Sportplatz.

200575jähriges Vereinsjubiläum mit Gemeindepokalturnier und K. Kaiser jun. wird zum Ehrenmitglied ernannt.

2004Einweihung des Dusch- und Umkleidegebäudes. Durchführung des 1. Sponsorenlaufes zur Finanzierung des Dusch- und Umkleidegebäudes. Damenmannschaft wird auf den SV Alberweiler angemeldet.

2003Gründung einer Frauenfußballmannschaft als Spielergemeinschaft mit dem SV Aßmannshardt. Bambini/F/B-Jugend und B-Jugend Juniorinnen der JSG Alberweiler/Aßmannshardt werden Meister. Gründung Seniorenstammtisch jeweils am Donnerstagnachmittag im Sportheim (Winterhalbjahr).

2002E. Maier wird nach fast 20 Jahren Vorstand verabschiedet. Gründung des Fördervereins. Anbringung der 1. Werbetafeln am Sportplatz. Baubeginn des Dusch- und Umkleidegebäudes auf dem Sportgelände. E -Jugend der SG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

2001F/E und C-Jugend der SG Alberweiler/Aßmannshardt werden Meister.

2000Die 1. Mannschaft steigt in die Kreisliga B ab. 70jähriges Vereinsjubiläum mit Gemeindepokalturnier und Gemeindeseniorennachmittag. Renovierung und Umgestaltung des Sportheims nach einem Brand. E. Maier und H. Scherbinske werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1999C-Jugend der SG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

1998Die 1. Mannschaft holt zum 3. Mal den Gemeindepokal. Somit wird der SV Alberweiler Eigentümer des Wanderpokals.

1997Gründung von Mädchenjugendmannschaften.

1995Umbau und Erweiterung des Sportheims. Die 1. Mannschaft wird Vizemeister der Kreisliga B und steigt nach einem Relegationsspiel gegen die mit ehemaligen Bundesligaspielern verstärkte Mannschaft des SV Aßmannshardt in die Kreisliga A auf. B-Jugend der JSG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

1994Die 1. Mannschaft steigt in die Kreisliga B ab.

1993E-Jugend der JSG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

1991F-Jugend der JSG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

199060jähriges Vereinsjubiläum mit Gemeindepokalturnier. H. Bleher, G. Lachenmaier sen. und H. Lück werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. E-Jugend der JSG Alberweiler/Aßmannshardt wird Meister.

1989C-Jugend des JSG Alberweiler/Aßmannshardt/Schemmerhofen wird Meister.

1988Die 1. Mannschaft wird Vizemeister der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf.

1987Gründung der Jedermann Sportgruppe. Gründung einer Mädchen-Gymnastikgruppe.

1984A-Jugend wird Meister.

1978Übernahme der Bewirtschaftung des Pfarrstadels gemeinsam mit dem Männergesangverein Frohsinn Alberweiler.

1974Internationaler Volksmarsch in Alberweiler – es folgten weiter 5 Volksmärsche.

1972Satzungsänderung und Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

197140jähriges Vereinsjubiläum – Pokalturnier. Altbürgermeister K. Mohr wird zum Ehrenmitglied ernannt.

1970Abstieg in die C-Klasse.

1969Eintragung des SV Alberweiler e. V. ins Vereinsregister.

1968Gründung der Abteilung Damengymnastik.

1964Einweihung des heutigen Sportgeländes an der Röhrwanger Straße.

1963C-Jugend wird Staffelmeister.

1962Abstieg von der A-Klasse in die B-Klasse.

1959Aufstieg von der B-Klasse in die A-Klasse (heutige Bezirksliga).

1958Aufstieg von der C-Klasse in die B-Klasse. Pokalsieger der C- und B-Klasse.

1953B-Jugend holt die Bezirksmeisterschaft.

195020jähriges Vereinsjubiläum – Pokalturnier. Vereinsgründer E. Burger, K. Burger, F. Bürk, A. Ihle, E. Neubrand, F. Neubrand und L. Sauter werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1947Änderung des Vereinsnamens in „Sportverein Alberweiler“ – 47 Mitglieder.

1946Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Staffel B-Mitte Kreisklasse Biberach.

1939Unterbrechung der Vereinstätigkeit durch den 2. Weltkrieg.

1937Spiel gegen die Jungliga-Mannschaft der Stuttgarter Kickers – Ergebnis: 2 : 2.

1934Weiterführung des Vereins unter dem Namen „Sportclub Alberweiler“.

1934Auflösung der DJK durch die Regierung.

1930Gründung des Vereins DJK (Deutsche Jugend Kraft) Alberweiler - Teilnahme an den Verbandsspielen der DJK im Bereich Biberach.

1925Beginn des Fußballspielens auf dem Dorfe. Erstes Spiel in Aßmannshardt.