banner 3

 Schnuppertraining SV Alberweiler B-Juniorinnen talenttraining b juniorinnen 2017 1

talenttraining b juniorinnen 2017 2

 Ehrgeiz-Wille-Talent

Du bist weiblich und Jahrgang 2001 / 2002 / 2003 ?
Wolltest Du schon immer einmal mit den besten Mädchenfußballerinnen der Region trainieren ?

Wenn ja:

Dann melde Dich per Mail, um bei den B-Juniorinnen SV Alberweiler (Bundesliga Süd) ein
Schnuppertraining zu absolvieren. Vielleicht bist Du die nächste Bundesligaspielerin...

Kontakt: franz.herre@t-online.de
Bitte folgende Daten angeben:
Name, Vorname:
Telefon-Email:
Ich spiele Fußball seit:
Derzeitiger Verein (Jungs/Mädchen):

Teile per Mail bitte mit, wann Du gerne in ein Training kommen möchtest. Franz Herre teilt Dir mit,
wann Du zu einem Schnuppertraining vorbeikommen kannst.

Wir freuen uns auf Dich – BIS BALD!!

Termine für
27 Februar 2017 - 27 April 2017
03. März 2017



  • Niederlage beim FC Bayern durch individuelle Fehler und zu viel Respekt

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben das erste Bundesligaspiel im Jahr 2017 in Aschheim gegen den Tabellenführer FC Bayern München mit 3:2 (1:0) verloren. Dabei ist dem SVA eines gelungen, was in dieser Saison noch keiner Mannschaft gelungen ist, zwei Tore gegen die Bayern zu schießen. Bis dato hatten die Bayern maximal ein Gegentor in einem Spiel gegen sich hinnehmen müssen. Die erste Halbzeit hatte der SVA taktisch sehr diszipliniert und kompakt gespielt und hatte drei gute Einschussmöglichkeiten. Bereits in der 4. Minute gab es den ersten Aufreger, ein Foul einer Bayern-Abwehrspielerin, welches im Strafraumeck innerhalb des Strafraums war, wurde als Freistoß außerhalb angesetzt. Das Foul wäre bei konsequenter Auslegung der Schiedsrichterin innerhalb des Strafraums gewesen, es hätte Elfmeter für Alberweiler geben müssen. Den fälligen Freistoß knallte Laureta Temaj an den Pfosten des von Katriina Talaslahti gehüteten Bayerntores. In der 15. Minute sah Annika Enderle, dass die Münchner Torhüterin zu weit vor ihrem Gehäuse stand und lupfte den Ball in Richtung Tor. Der Ball war zu niedrig angesetzt, so dass die Bayern-Keeperin sicher halten konnte. In der 22. Minute kam der Ball nach einer Kombination über mehrere Stationen zu Theresa Hauler, deren Torschuss knapp über das Tor ging. Mit dem ersten und einzigen Torschuss im ersten Spielabschnitt erzielte der FC Bayern nach einer Aneinanderreihung mehrerer Fehler im SVA-Abwehrbereich die 1:0 Führung durch Andrea Gavric. In Halbzeit zwei gab es bis zur 55. Minute keine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten. Zunächst scheiterte Bayern mit einem Pfostenschuss von Maral Artin, dann startete die eingewechselte Sarah Hagg über den rechten Flügel in den Bayern Strafraum. Ihr Flankenball konnte Bayern-Torhüterin Talaslahti aus der Gefahrenzone entfernen. Im Gegenzug fiel nach einem Abspielfehler im SVA-Defensivbereich das 2:0 für den FC Bayern. Maral Artin mit Ihrem 7. Saisontreffer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen. In dieser Phase nach dem zweiten Tor der Bayern, hatten diese das Spiel im Griff und drängten auf das nächste Tor. Nach einer schönen Kombination über den linken Flügel passte U-16 Nationalspielerin Laura Donhauser auf Artin, die aus Kurzdistanz in der 68. Minute den Ball zum 3:0 für die Bayern einnetzte. In der 70. Minute stand Annika Enderle nach einem gut getimten Ball alleine vor dem Bayerntor, scheiterte zunächst an der Torhüterin. Den Nachschuss bugsierte die eingewechselte Svenja Kunz zum 3:1 über die Linie. Kurze Zeit später sollte es noch einmal spannend werden. Mit einem fulminanten Freistoß aus 35 Metern in den Winkel erzielte Laureta Temaj in der 76. Minute den 3:2 Anschlusstreffer. Dieser sollte zu spät kommen. Zwar kämpften die SVA-Spielerinnen bis zum Schluss, eine Möglichkeit zum Ausgleich sollte es nicht mehr geben. Trainer Dominik Herre sagte nach dem Spiel zur Niederlage: „Wir haben heute leider nicht unser Leistungsvermögen auf den Platz gebracht. Warum auch immer hatten einige Spielerinnen zu viel Respekt vor dem Namen FC Bayern und wirkten gehemmt. Dann kamen noch individuelle Fehler bei den Gegentoren hinzu. Bei Erreichen der Normalform wäre heute deutlich mehr drin gewesen. Es war eine unserer schwächsten Saisonleistungen, wir haben uns heute selber geschlagen. Es war ein Spiel mit Lerneffekt für die Spielerinnen, aus diesem Spiel können einige Lehren rausgezogen werden. Das werden wir gemeinsam besprechen und analysieren und positiv in die Zukunft blicken.“ Trotz der Niederlage steht der SVA weiterhin auf Platz 6 in der Tabelle.

    Schiedsrichterin: Miriam Dreher (SV Rohrau)
    Zuschauer: 70
    Tore: 1:0 Gavric (31.), 2:0 Artin (60.), 3:0 Artin (68.), 3:1 Kunz (70.), 3:2 Temaj (76.)
    SVA:
    Graf – Meyer (71. Rittlinger), Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg, Stützle (45. Hagg), Weiß, Schlitter (58. Kunz), Seitz, Enderle.

    Das kommende Heimspiel am Sa. 4. März 2017 gegen den 1.FC Nürnberg wurde bereits abgesagt, da sowohl der SV Alberweiler als auch der 1.FC Nürnberg an der Süddeutschen Futsalmeisterschaft teilnehmen. Diese findet am kommenden Wochenende am Sonntag, 5. März 2017 in Lahr bei Freiburg statt. Hier setzt der SVA einen Fanbus ein. Abfahrt ist am Sonntag, 5.März 2017 um 7:30 Uhr am Sportheim in Alberweiler. Anmeldungen bei Martin Kaiser: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Geschrieben am Sonntag, 26 Februar 2017 18:53 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • Triple – SVA erneut württembergischer Futsalmeister
    Triple – SVA erneut württembergischer Futsalmeister

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind zum dritten Mal in Folge württembergischer Futsalmeister. Nach den Siegen 2015 und 2016 sicherte sich der SVA durch einen 3:1 Endspielsieg gegen den Bundesligakonkurrenten VfL Sindelfingen erneut den Titel. Souverän marschierte der SVA durch die Vorrunde. In drei Vorrundenspielen setzten sich die Herre-Schützlinge mit drei Siegen und 14:0 Toren klar durch. Auch in den drei KO-Spielen war der Bundesligist aus Alberweiler tonangebend. Das Viertelfinale wurde mit 3:0 gegen die SGM Ilsfeld/Weinsberg  gewonnen. Im Halbfinale war der TSV Frommern (Tabellenführer der Verbandsstaffel Süd) der nächste Gegner. Auch das Vorschlussrundenspiel gegen Frommern entschied der SVA mit 3:0 für sich, der Einzug in das Finale war somit perfekt. Im Endspiel um den württembergischen Hallentitel standen sich die beiden Bundesligateams aus Alberweiler und Sindelfingen gegenüber. Von Beginn der Partie an versuchte der SVA das Spiel an sich zu reißen, was auch gut gelang. Bereits in der
    2. Minute erzielte Michelle Weiß das 1:0 für den SVA. In der Folgezeit verpasste es der SVA mit mehreren hochkarätigen Möglichkeiten den Sack zu zumachen. So erzielte Sindelfingen vier Minuten vor Spielende den 1:1 Ausgleich. Von diesem Ausgleich ließ sich Alberweiler nicht beirren und spielte sofort weiterhin nach vorne. Durch den offensiven Druck entschied der SVA in Minute sieben und acht mit einem Doppelschlag das Finale. Zunächst erzielte erneut Michelle Weiß die 2:1 Führung und kurze Zeit später war es Solveig Schlitter, die den 3:1 Endstand erzielte. Ein zufriedener und glücklicher SVA-Trainer Dominik Herre sagte:“Wir sind heute mannschaftlich geschlossen aufgetreten, wir wollten unbedingt zum dritten Mal in Folge württembergischer Futsalmeister werden. Mit einer überzeugenden Spielweise hat die Mannschaft heute eindrucksvoll gezeigt, dass Sie sich den württembergischen Hallentitel verdient hat.“ „Wir haben uns in den drei KO-Spielen mit einem Torverhältnis von 9:1 durchgesetzt. Außerdem haben wir in sechs Turnierspielen nur einen Gegentreffer kassiert, und insgesamt 23 Tore geschossen. Da braucht man nicht lange überlegen, es war ein verdienter Erfolg für uns.“ Durch den württembergischen Hallensieg 2017 hat sich der SVA für die Süddeutsche Futsalmeisterschaft in Lahr bei Freiburg qualifiziert. Der in diesem Jahr neu eingeführte Wettbewerb berechtigt die Sieger der Landesverbände zur Teilnahme auf der nächsthöheren Ebene. Am Sonntag, 05.03.2017 findet die Süddeutsche Meisterschaft statt. Hier spielen die Sieger der Landesverbände Bayerns, Hessens, Württembergs, Badens und zwei Vertreter des ausrichtenden Verbandes Südbadens den Süddeutschen Meister im Futsal aus. Die beiden Endspielteilnehmer der Süddeutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft, welche am Sonntag, 12.03.2017 in Wuppertal ausgetragen wird.

    Kader SVA:
    Graf – Kunz, Daikeler, Stützle, Enderle, Hauler, Jerg, Seitz, Schlitter, Weiß.
    Ergebnisse Vorrunde:
    SVA – SKV Eningen 2:0
    SVA – SGM Weikersheim/Bad Mergentheim 6:0
    SVA – FC Ellwangen 6:0
    Ergebnisse Endrunde:
    Viertelfinale:     SVA – SGM Ilsfeld/Weinsberg 3:0
    Halbfinale:     SVA – TSV Frommern 3:0
    Finale:        SVA – VfL Sindelfingen 3:1

    Geschrieben am Sonntag, 19 Februar 2017 20:00 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in Rauenberg
    SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in Rauenberg

    Beim ausschließlich mit Bundesligamannschaften bestückten 2. ENTEGA-Cup hat der SV Alberweiler im Endspiel gegen den SC Freiburg triumphiert. Während der SVA das einzige Turnierspiel des Tages noch in der Gruppenphase gegen den SC Freiburg mit 3:5 verloren hatte, wurde Freiburg im Endspiel souverän mit 2:0 besiegt. Das Turnier, welches auf Kunstrasen und Rundumbande ausgetragen wurde,  wie man es aus den Turnieren im Fernsehen kennt, ist ein absolutes Highlight für die Spielerinnen. In der Gruppenphase qualifizierte sich der SVA als Gruppenzweiter der Gruppe A hinter dem SC Freiburg für das Halbfinale. Beide Teams erzielten aus vier Vorrundenspielen neun Punkte. Alberweiler hatte zwar das bessere Torverhältnis als die Breisgauerinnen, jedoch entscheidet lt. Turnierregularien der direkte Vergleich bei Punktgleichheit, weshalb der SC Freiburg Gruppenerster in Gruppe A war. Alberweiler bezwang in der Vorrunde den TSV Crailsheim mit 6:3, den SC 13 Bad Neuenahr mit 2:1 und den VfL Sindelfingen mit 3:1. Gegen Freiburg reichten im Vorrundenspiel zwei schläfrige Minuten, so dass der SCF das Spiel mit 5:3 für sich entschied. In Gruppe B setzte sich als Gruppenerster der 1.FFC Frankfurt mit vier Siegen in vier Vorrundenspielen souverän durch. Zweiter wurde mit lediglich einer Niederlage gegen den 1.FFC Frankfurt, die TSG 1899 Hoffenheim. So lauteten die Halbfinalspiele SC Freiburg gegen 1899 Hoffenheim und SV Alberweiler gegen den 1.FFC Frankfurt. Im Spiel um Platz fünf gewann der VfL Sindelfingen nach Neunmeterschießen gegen den 1.FC Saarbrücken. Das erste Halbfinale gewann der SC Freiburg mit 3:1 gegen die Lokalmatadorinnen 1899 Hoffenheim. Im zweiten Halbfinale dominierte der SVA die Partie gegen den aktuellen Bundesligadritten 1.FFC Frankfurt nach Belieben. Bereits nach sechs von vierzehn gespielten Minuten führte der SVA mit 3:0. Ohne eine Chance zu haben, endete das Spiel mit einem klaren und auch in der Höhe verdienten 6:1 Sieg des SVA gegen die Frankfurterinnen. So standen die Endspielgegner fest: wie schon in der Vorrunde standen sich der SC Freiburg und der SV Alberweiler gegenüber. Das Spiel um Platz drei entschied der 1.FFC Frankfurt gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach Neunmeterschießen für sich. Im Endspiel überließ der SC Freiburg Alberweiler den Ballbesitz und versuchte durch Abspielfehler des SVA schnell vor deren Tor zu kommen. Jedoch ließ sich die junge SVA-Truppe nicht wie noch im Vorrundenspiel locken und spielte ruhig den Ball in den eigenen Reihen, bis sich eine Lücke nach vorne auftat. In einer vom SVA souverän geführten Begegnung fielen die beiden Tore in der 10. Minute durch Michelle Weiß und in der Schlussminute (14.) durch Milena Kohlmeyer. Mit diesen beiden Toren war der 2:0 Endspielsieg gegen den aktuellen Zweiten der Bundesliga Süd, den SC Freiburg geschafft. Die Spielerinnen fielen sich jubelnd in die Arme, der Turniersieg perfekt. Celina-Fiona Pfender wurde von den Trainern zur besten Torhüterin des Turniers gewählt. Die besten Torschützinnen des Tages waren beim SVA Luisa Daikeler und Annika Enderle mit jeweils 6 Treffern. Die beste Torschützin und Torschützenkönigin des Turniers war Johanna Berg vom 1.FFC Frankfurt mit 10 Treffern. Beste Spielerin des Turniers wurde Sophie Walter von 1899 Hoffenheim. Erfreulich in den Reihen des SVA war zudem, dass alle neun Feldspielerinnen mindestens ein Tor während des Turniers erzielt hatten. Ca. 20 mitgereiste Zuschauer aus Alberweiler feierten den Sieg mit der jungen SVA-Truppe.
    Kader SVA: Pfender, Bozenhardt, Kohlmeyer, Daikeler, Kunz, Enderle, Schlitter, Jerg, Temaj, Weiß, Seitz.

    Endplatzierungen 2. ENTEGA-CUP 2017:
    1. SV Alberweiler
    2. SC Freiburg
    3. 1.FFC Frankfurt
    4. TSG 1899 Hoffenheim

    Geschrieben am Montag, 23 Januar 2017 09:11 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • Kurzfristige Spielabsetzung in Freiburg
    Kurzfristige Spielabsetzung in Freiburg

    Die B-Juniorinnen Bundesligapartie in der Staffel Süd, SC Freiburg gegen den SV Alberweiler wurde vor Ort in Freiburg von der Schiedsrichterin Katharina Urte Menke wegen Unbespielbarkeit des Rasenplatzes abgesagt. Bei tollem Wetter und strahlendem Sonnenschein mit Temperaturen um die 10 Grad wurde das Spiel nicht angepfiffen. An einem Sechzehnereck war es laut der Schiedsrichterin auf ca. 10 m² gefroren. Für den SV Alberweiler war die Entscheidung nicht nachvollziehbar. Sowohl Trainer Dominik Herre als auch die komplette Alberweiler Mannschaft teilten dem Schiedsrichterinnengespann vor Ort mit, dass gespielt werden kann, es der Wunsch der Mannschaft ist zu spielen, und die kleine leicht gefrorene Stelle keine Probleme darstellt, zu spielen. Beide Teams waren bereits auf dem Spielfeld, um sich aufzuwärmen. Bereits nach der Ankunft, kam die Schiedsrichterin und Trainer der Heimmannschaft auf SVA-Trainer Dominik Herre zu, dass die Schiedsrichterin das Spiel nicht anpfeifen möchte. Wie bereits erwähnt, war es für den SVA-Tross nicht nachvollziehbar, das Spiel nicht zu spielen. Vor allem weil die Freiburger Verantwortlichen als Ausweichspielstätte einen Kunstrasen gemeldet haben. Diese Ausweichspielstätte wurde trotz Aufforderung des SVA nicht besichtigt, um das Spiel auf diesem Platz auszutragen zu können. Der Spielbeginn war ursprünglich 14:00 Uhr. Die Schiedsrichterin Katharina Urte Menke entschied sich, bis 14:15 Uhr zu warten, um eine endgültige Entscheidung zu fällen. Diese wurde dann gefällt, das Spiel an diesem Tage nicht anzupfeifen. SVA-Trainer Dominik Herre meinte dazu:“Wenn Du das einem erzählst, glaubt Dir keiner, dass das Spiel nicht stattgefunden hat. Bei Außentemperaturen um 10 Grad und  herrlichem Sonnenschein. Für uns ist die Entscheidung nicht nachvollziehbar und sehr unglücklich. Seit Wochen trainieren wir Woche für Woche auf deutlich schlechterem Untergrund und schlechteren Verhältnissen, dann dürften wir seit Wochen gar nicht mehr trainieren.“ Für den kleinen Verein Alberweiler ist es doppelt bitter. „Wir fahren mit einem Bus und zahlreichen Fans nach Freiburg, diese Fahrt bekommen wir nicht ersetzt. Und doppelt bitter ist es, dass Freiburg als Ausweichplatz einen Kunstrasen angegeben hat, und dieser vor Ort nicht begutachtet wurde, und als Ausweichspielstätte in Erwägung gezogen wurde. Das kann es nicht sein.“ SVA-Vorsitzender Martin Kaiser sagte dazu:“Wenn bei uns in Alberweiler ein Spiel auf der Kippe steht, begutachten wir mehrere Tage vor dem Spiel den Platz, um dann spätestens einen Tag vor dem Spieltag eine Entscheidung zu fällen. Dies ist hier leider nicht passiert. Und hier wäre die Möglichkeit da gewesen, bei Begutachtung des Rasenplatzes einen Tag vor dem Spieltag am Samstag, bereits am Freitag auf Kunstrasen zu legen.“ Der SVA-Nachwuchs beendet das Fussballjahr 2016 auf einem guten Mittelfeldplatz, nämlich Platz 6, mit 18:12 Toren, 5 Siegen und 5 Niederlagen nach 10 Spielen. Nach einer Fussballpause findet das nächste Bundesligaspiel am Samstag, 25.02.2017 um 14:00 Uhr beim Tabellenführer FC Bayern München statt.

    Geschrieben am Samstag, 10 Dezember 2016 18:40 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Dettingen/Iller – SV Alberweiler 0:3

    Beim letzten Spiel im Jahr 2016 war der SVA beim Tabellendritten Dettingen zu Gast. Auf dem unebenen Platz entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Höhepunkten. Lediglich ein paar Schüsse neben das Tor bekamen die Zuschauer zu sehen. Nach gut 20 Minuten nahm das Spiel dann Fahrt auf. Timo Bailer nutzte einen schweren Fehler in der Hintermannschaft, nach Pass von Markus Neff, aus und verwandelte sicher zur Führung. Jetzt war der SVA selbstbewusster und hatte durch Timo Bailer im Anschluss an einen Eckball die Chance auf das zweite Tor. Der Torwart vom SV Dettingen reagierte aber stark. So kamen die Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff noch zu einer Chance, welche aber von Sven Henle vereitelt wurde. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber auf und erhöhten den Druck. Dem SVA gelang nur noch wenig Entlastung. Ein überragender Sven Henle verhinderte mehrfach den Ausgleich. In der 76. Minute schaffte man es dann mal wieder einen Entlastungsangriff zu starten und mit diesem erzielte Matthias Bopp per Flugkopfball, auf Vorlage von Timo Bailer, das vorentscheidende 2:0. Es hätte in der 90. Minute nochmal spannend werden können, wenn Dettingen nicht auch noch mit einem Elfmeter an Sven Henle scheiterte und den Nachschuss an den Pfosten setzte. Im Gegenzug bediente Kai Guggenmoser den in der Mitte freistehenden Roman Schönberger. Dieser markierte dann mit dem langen Bein das endgültig entscheidende 3:0. So blieb es bei diesem tollen Auswärtssieg.

    Somit verabschieden sich nun beide aktiven Herrenmannschaft in die Winterpause und möchten sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung während der Spiele bedanken.

    Geschrieben am Sonntag, 04 Dezember 2016 20:20 in Herren - SV Alberweiler
  • Verdienter Derbysieger gegen Sindelfingen

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben im letzten Heimspiel des Jahres 2016 verdient gegen den Zweitliganachwuchs des VfL Sindelfingen mit 2:1 (1:0) gewonnen. Durch den Heimsieg gegen Sindelfingen beendet der SVA ein beeindruckendes Fussballjahr 2016 in der heimischen Hessenbühl-Arena. Saisonübergreifend erzielte der SVA-Nachwuchs in elf Heimspielen zehn Heimsiege. Lediglich gegen den FC Bayern München gab es eine 1:2 Niederlage. Die restlichen Heimspiele wurden allesamt gewonnen. Aktuell liegt der SVA in der Heimtabelle (Saison 16/17) auf dem dritten Platz und in der Rückrundentabelle nach zwei gespielten Spielen der Rückserie auf Platz eins, vor allen anderen Teams der Bundesliga Süd. Nun bestreitet der SVA zum Abschluss des Fussballjahres 2016 noch ein Nachholspiel des fünften Spieltags, welches vom SC Freiburg wegen der Abstellung von Spielerinnen für die U-17-WM in Jordanien verlegt wurde. Das Spiel findet im Schönbergstadion in Freiburg am kommenden Samstag, 10.12.2016 um 14:00 Uhr statt. Trotz eisigem Wetter und Temperaturen um den Nullpunkt fanden sich 240 Zuschauer in der Hessenbühl-Arena in Alberweiler ein. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein zielstrebiges Heimteam, welches den Willen zeigte, dass es in der Begegnung nur einen Sieger geben kann. In der ersten Hälfte kam der VfL Sindelfingen kaum über die Mittellinie des SVA. Es spielte sich hauptsächlich in der Sindelfinger Hälfte das Geschehen ab. In den ersten 25 Spielminuten verpasste es Annika Enderle bei drei schön herausgespielten Kombinationen freistehend vor Sindelfingens Keeperin Louisa Binley den Ball in das Tor zu bugsieren. Außerdem verpasste es der SVA bei zwei von Laureta Temaj stark getretenen Eckbällen den Ball über die Linie zu drücken. Einmal scheiterte erneut Enderle per Kopf, das andere mal war es Maren Jerg, die den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. So dauerte es bis zur 29. Minute als ein Flankenball von Nina Seitz nach innen gebracht wurde, Sibel Meyer auf Michelle Weiß passte, die die herauseilende VfL-Keeperin Binley umkurvte und ins Leere laufen ließ. Weiß schob nach dem Slalomlauf um die Sindelfinger Torhüterin in das leere Tor zum 1:0 ein. Dies war der verdiente Halbzeitstand, Sindelfingen konnte sich nicht beschweren, dass es nicht schon höher stand. Nach der Halbzeit kam der SVA nicht so richtig ins Spiel. Die ersten 20 Minuten hatte Sindelfingen mehr Spielanteile, jedoch sollten Sie nie gefährlich vor das SVA-Tor kommen. Bei einem schnell vorgetragenen Konter über die linke Seite flankte Nina Seitz den Ball mit Effet vom Tor weg nach innen. Die neue SVA-Torjägerin Annika Enderle verwandelte eiskalt flach unten rechts von der Keeperin aus gesehen – unhaltbar das 2:0 für Alberweiler. Nun verpasste der SVA bei weiteren Spielzügen den letzten Ball ruhig und konzentriert zu Ende zu spielen. Es dauerte bis zur 77. Minute als der VfL Sindelfingen das erste Mal während des gesamten Spiels in den SVA-Strafraum eindringen sollte. Ein Foulspiel an Fabienne Fay ahndete Schiedsrichterin Melissa Joos als Strafstoß. Diesen verwandelte Spielführerin Lea Egner souverän zum 2:1 Anschluss für Sindelfingen. Es war der erste und einzige Torschuss den Sindelfingen an diesem Tag abgegeben hatte. In der 80. Minute verpasste es Sarah Hagg völlig alleine vor dem Sindelfinger Tor das 3:1 zu machen, nach dieser Aktion war Schluss und der hochverdiente Heimerfolg war perfekt. „Respekt vor meiner Mannschaft. Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert. Von Beginn an waren wir dominant. Die Mannschaft hat gezeigt, dass Sie unbedingt das Spiel gegen den württembergischen Kontrahenten gewinnen möchte. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie Sie sich aktuell im Training, wie im Spiel von Woche zu Woche steigert.“ „Nun freuen wir uns auf das Nachholspiel gegen den SC Freiburg, in deren Mannschaft mehrere Juniorinnennationalspielerinnen stehen. Wir werden uns in der kommenden Trainingswoche richtig vorbereiten, dann fahren wir ohne Druck nach Freiburg und wollen ein gutes Spiel abliefern.“

    Schiedsrichterin: Melissa Joos (TV Echterdingen)

    Zuschauer: 240

    Tore: 1:0 Weiß (29.), 2:0 Enderle (59.), 2:1 Egner (77. Foulelfmeter)

    Aufstellung SVA: Pfender – Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg, Schlitter, Weiß (80. Kunz), Seitz (75. Hagg), Frisch (26. Meyer/67. Stützle), Enderle.

    Geschrieben am Samstag, 03 Dezember 2016 22:36 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler – TSG Achstetten 3:1

    Das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2016 gestaltete der SVA erfolgreich gegen den Gast aus Achstetten. Es dauerte etwas bis sich beide Teams zu recht gefunden hatte, dann aber war der SVA gleich richtig gut im Spiel. Nach 14 Minuten wurde Timo Bailer mit einem Diagonalball von Matthias Bopp bedient. Der anschließende Lupfer aus gut 18 Metern fand über den Torhüter hinweg den Weg ins Tor. Jetzt lief das Spiel für die Heimelf. Achstetten konnte sich zu diesem Zeitpunkt noch keine Chance erarbeiten. Stattdessen gab es nach 31 Minuten Elfmeter für den SVA, doch Timo Bailer scheiterte am Gästekeeper. So blieb es bei der knappen Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel war der SVA weiterhin tonangebend, doch die TSG Achstetten war nun besser im Spiel und kam zu kleineren Torchancen. In der 65. Minute traf Timo Bailer auf Vorarbeit von Frank Schulz zum 2:0. Wer dachte das Spiel sei nun gelaufen sah sich getäuscht. Nur zehn Minuten nach dem zweiten Treffer verkürzten die Gäste auf 2:1. Jetzt begann beim SVA das Zittern. Statt mit dem 3:1 den Deckel drauf zu machen reagierte Sven Henle bei einer Großchance stark und verhinderte den Ausgleich. Erst in der 92. Minute besorgte der überragende Timo Bailer das 3:1 und den wichtigen, aber auch verdienten Heimsieg.

    Nächstes Spiel:
    Sonntag, 04.12.2016, 14:30 Uhr
    SV Dettingen/Iller – SV Alberweiler
    Das letzte Spiel des Jahres findet am kommenden Sonntag beim SV Dettingen/Iller statt. Dieses schwere Auswärtsspiel gilt es nochmals mit vollem Einsatz in Angriff zu nehmen, um Zählbares mit nach Alberweiler zu nehmen.

    Geschrieben am Sonntag, 27 November 2016 16:46 in Herren - SV Alberweiler
  • TSV Tettnang – SV Alberweiler 0:3 (0:0)

    In der Frauenfußball Oberliga gewinnt der SV Alberweiler beim TSV Tettnang deutlich mit 0:3. Trotz einer defensiv gut gestaffelten Heimmannschaft konnte der SVA sich in diesem Lokalderby klar behaupten. Der TSV konnte die Partie eine gute Halbzeit lang offen gestalten, da Alberweiler trotz Überlegenheit vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug agierte. Letztendlich setzte sich aber die momentane Klasse der Alberweilerinnen durch. Sehenswerte Angriffsaktionen führten schließlich um hochverdienten, dreifachen Torerfolg. Die Tore für den SVA erzielten Svenja Herle (56.), Alberina Syla (65.) und Lena Bucher (80.). Mit dieser glänzenden Vorstellung verabschiedet sich der SV Alberweiler in die wohlverdiente Winterpause.

    Geschrieben am Sonntag, 27 November 2016 16:28 in Frauen - SV Alberweiler
  • SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt – TSG Achstetten II 3:2

    Gleiches Ergebnis wie im Hinspiel, nur mit dem besseren Ausgang für die SGM. Trotz 0:2-Rückstand gab sich die Mannschaft nicht auf und erzielte kurz vor der Halbzeit den wichtigen Anschlusstreffer, welchem man gleich zu Wiederbeginn den Ausgleich folgen ließ. Der Siegtreffer fiel dann nach gut einer Stunde per schönen Freistoß. Am Ende war es ein durchaus verdienter Heimsieg, mit welchem man in die Winterpause geht.

    Torschützen: Oleg Reiter, Patrick Guggenmoser, Kai Guggenmoser

    Geschrieben am Sonntag, 27 November 2016 15:44 in Herren - SGM SV Alberweiler II/​SV Aßmannsh.
  • SGM Fronreute - SV Alberweiler II 0:0

    Am letzten Spieltag der Hinrunde war der SV Alberweiler zu Gast beim SGM Fronreute. Zu Beginn war das Spiel sehr chaotisch. Beide Mannschaften waren auf dem sehr kleinen Rasen nicht mutig genug, um etwas zu riskieren, weshalb die Chancen auch weitestgehend ausblieben. Die Gäste hatten sich lediglich eine sehr gute Chance erspielt, die aber ungenutzt blieb. Auf der Seite der Gastgeber war es ähnlich. Diese hatten ebenfalls eine sehr gute Chance, die aber durch eine Glanzparade der SVA-Keeperin Sina-Marie Meissner vereitelt wurde. So wie die erste Hälfte war auch die zweite nicht sehr glanzvoll. Die Torchancen blieben aus und das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, wodurch keine Spannung mehr aufgebaut werden konnte.

    Der SV Alberweiler geht nun mit dem zweiten Platz in die Winterpause und wird am 26.03.2017 den SV Immenried bei sich begrüßen.

    Geschrieben am Sonntag, 27 November 2016 15:27 in Frauen - SV Alberweiler II

Letzte Beiträge in der Kategorie Fußball

  • 1
  • 2

Niederlage beim FC Bayern durch individu…

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben das erste Bundesligaspiel im Jahr 201...

26-02-2017 18:53 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

Triple – SVA erneut württembergischer Futsalmeister

Triple – SVA erneut württembergischer Fu…

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind zum dritten Mal in Folge württembergis...

19-02-2017 20:00 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in Rauenberg

SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in …

Beim ausschließlich mit Bundesligamannschaften bestückten 2. ENTEGA-Cup hat der ...

23-01-2017 09:11 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

Kurzfristige Spielabsetzung in Freiburg

Kurzfristige Spielabsetzung in Freiburg

Die B-Juniorinnen Bundesligapartie in der Staffel Süd, SC Freiburg gegen den SV ...

10-12-2016 18:40 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Dettingen/Iller – SV Alberweiler 0:3

Beim letzten Spiel im Jahr 2016 war der SVA beim Tabellendritten Dettingen zu Ga...

04-12-2016 20:20 Herren - SV Alberweiler

Verdienter Derbysieger gegen Sindelfinge…

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben im letzten Heimspiel des Jahres 2016 ...

03-12-2016 22:36 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Alberweiler – TSG Achstetten 3:1

Das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2016 gestaltete der SVA erfolgreich gegen d...

27-11-2016 16:46 Herren - SV Alberweiler

TSV Tettnang – SV Alberweiler 0:3 (0:0)

In der Frauenfußball Oberliga gewinnt der SV Alberweiler beim TSV Tettnang deutl...

27-11-2016 16:28 Frauen - SV Alberweiler