banner 3

 Schnuppertraining SV Alberweiler B-Juniorinnen talenttraining b juniorinnen 2017 1

talenttraining b juniorinnen 2017 2

 Ehrgeiz-Wille-Talent

Du bist weiblich und Jahrgang 2001 / 2002 / 2003 ?
Wolltest Du schon immer einmal mit den besten Mädchenfußballerinnen der Region trainieren ?

Wenn ja:

Dann melde Dich per Mail, um bei den B-Juniorinnen SV Alberweiler (Bundesliga Süd) ein
Schnuppertraining zu absolvieren. Vielleicht bist Du die nächste Bundesligaspielerin...

Kontakt: franz.herre@t-online.de
Bitte folgende Daten angeben:
Name, Vorname:
Telefon-Email:
Ich spiele Fußball seit:
Derzeitiger Verein (Jungs/Mädchen):

Teile per Mail bitte mit, wann Du gerne in ein Training kommen möchtest. Franz Herre teilt Dir mit,
wann Du zu einem Schnuppertraining vorbeikommen kannst.

Wir freuen uns auf Dich – BIS BALD!!

Termine für
29 April 2017 - 29 Juni 2017
Keine Termine



  • FV 09 Niefern – SV Alberweiler 2:3 (0:2)

    Die Oberligafrauen des SVA sind zurück in der Spur. Mit einem 3:2 Auswärtserfolg, beim FV 09 Niefern, rücken die Frauen des SV Alberweiler wieder auf den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga vor, und zeigen eine starke mannschaftliche Leistung, auch, wenn vor dem eigenem und dem gegnerischen Tor noch einige Fehler gemacht wurden. Wichtiger ist, dass sich wieder Spielwitz und Spielfreude durchgesetzt haben und ein ansehnlicher Fußball gezeigt wurde. Auch, wenn in der Frauenoberlig nach dem Sindelfinger Sieg gegen den KSC alles entschieden scheint, der SVA zeigt in dieser Form die Zähne und bleibt in Lauerstellung. Torschützen für den SVA: Lena Bucher (0:1/5.), Victoria Stvoric (2:0/12.), Kerstin Schneider (1:3/62).

    Am kommenden Wochenende hat der SVA Spielfrei. Am 07.Mai ist der SVA dann zu Gast beim TV Derendingen. Spielbeginn ist dann um 14:00. Informationen zur Busfahrt folgen.

    Geschrieben am Sonntag, 23 April 2017 17:41 in Frauen - SV Alberweiler
  • Knappe Niederlage gegen SC Freiburg

    Im Nachholspiel des 14.Spieltags der B-Juniorinnen Bundesliga Süd haben die B-Juniorinnen des SV Alberweiler vor 230 Zuschauern in der heimischen Hessenbühl-Arena in Alberweiler mit 0:1 (0:1) gegen den SC Freiburg verloren. Mit dem Auswärtserfolg kletterten die Freiburgerinnen auf den zweiten Tabellenplatz und sicherten sich somit die theoretische Chance den Staffelsieg im Süden noch zu erreichen. Allerdings müssten die Breisgauerinnen dann die beiden letzten noch ausstehenden Spiele gewinnen und der FC Bayern München müsste beide Spiele verlieren. Der SV Alberweiler liegt weiterhin auf dem gesicherten siebten Tabellenplatz. Bereits am Montag 1. Mai besteht die Möglichkeit für den SVA das Punktepolster aufzustocken. Mit einem weiteren Heimspiel in Alberweiler empfängt der SVA um 14:00 Uhr den 1. FC Nürnberg. Alberweiler kam die ersten fünf Minuten nicht in das Spiel, so verzeichnete der SC Freiburg bereits nach zwei gespielten Minuten vier Eckbälle (einen weiteren Eckball gab es dann für Freiburg während der gesamten Spielzeit nicht mehr), wobei Sie kein Kapital daraus schlagen sollten. In einer insgesamt chancenarmen und ausgeglichenen Begegnung spielte sich das Spielgeschehen vorwiegend zwischen beiden Strafräumen ab. In der 27. Minute erzielte Naemi Hausen den spielentscheidenden Treffer für die Freiburgerinnen. Nach einer Flanke vom rechten Flügel brachte der SVA den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Hausen nahm den Ball an der 16-er Kante an und drosch den Ball unhaltbar zum 0:1 für den SCF in den Winkel. In einer Drangphase bis zur Halbzeit verpasste es der SVA den Ausgleich zu markieren. Allerdings hatte Alberweiler bei einem Konter Glück. U-16-Nationalspielerin Ivana Fuso scheiterte nach einem Sololauf am Pfosten. Kurz vor dieser Szene hätte es für Alberweiler Elfmeter geben müssen. SCF-Spielführerin Felicitas Gutmann nahm den Ball mit der Hand mit und sicherte so den Ball gegen eine Alberweiler Spielerin, der Elfmeterpfiff von der Schiedsrichterin blieb unverständlicherweise aus. Nach der Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich in der Freiburger Hälfte ab. Die Freiburgerinnen kamen im zweiten Spielabschnitt kaum in Alberweilers Hälfte. Alberweiler versuchte das Spiel an sich zu reißen. Alberweiler kombinierte sich bis zum 16-Meterraum der Freiburgerinnen gut durch, jedoch scheiterten die Versuche zumeist an der guten Freiburger Abwehrreihe, die im Zentrum sehr massiv und sicher standen. Nicht umsonst stellt der SCF die beste Abwehrreihe mit nur 8 Gegentoren in 16 Spielen in der Bundesliga Süd. Und sollte ein Ball mal durchkommen war die SCF-Torhüterin Marie-Morgan Sieber auf Ihrem Posten. Glück hatte der SVA in der 55. Minute. Als SVA-Torhüterin Celina Pfender aus dem Strafraum kam und einen lang geschlagenen Ball ca. 30 Meter vor dem Tor vor SCF-Spielerin Fuso mit der Hand klärte und nur die gelbe Karte sah. Bei einem weiteren Konter in der 70. Minute scheiterte erneut Fuso am Pfosten. Dies waren die einzigen Szenen, die der SCF in Halbzeit zwei hatte. Kurz nach dem Pfostenschuss der Freiburgerinnen bediente Annika Enderle die kurz zuvor eingewechselte Sarah Hagg, die vor der Freiburger Keeperin freistehend und einschussbereit im 5-Fünfmeterraum am Ball vorbeirutschte. Bei mehreren Eckbällen, die von Nina Seitz und Laureta Temaj gut vor das Tor geschlagen wurden, brachte die Freiburger Abwehrreihe bei Alberweiler Schussversuchen und Kopfbällen stets ein Bein dazwischen oder fanden in der Freiburger Torhüterin Ihre Meisterin. Das Fazit von Trainer Dominik Herre:“ Freiburg ist eine Spitzenmannschaft, da kann man sich keine Fehler erlauben. Beim Gegentor haben wir nicht konsequent verteidigt, das nutzt eine Mannschaft wie Freiburg sofort aus. In der ersten Halbzeit sind wir nicht richtig in das Spiel gekommen. Allerdings hat die Schiedsrichterin einen klaren Elfmeter für uns nicht geahndet. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft alles versucht, den Ausgleich zu erzielen, da war die Bereitschaft der Mannschaft da, das Spiel zu drehen. Die Freiburgerinnen haben in der Defensive sehr gut verteidigt, wir haben alles reingeworfen, jedoch sollte es an diesem Tag einfach nicht sein. Nun konzentrieren wir uns auf die nächste Aufgabe gegen den Tabellenfünften 1. FC Nürnberg.“

    Schiedsrichterin:

    Selina Menzel (FC 21 Karlsruhe)

    Zuschauer: 230

    Tore: 0:1 Hausen (27.)

    Aufstellung SVA:

    Pfender – Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler (77. Frisch), Enderle, Rädler, Natterer (67. Hagg), Schlitter, Weiß (69. Kunz), Seitz.

    Geschrieben am Samstag, 22 April 2017 16:30 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler – SV Sulmetingen 0:0

    Zu Gast war vergangenen Sonntag der Tabellennachbar aus Sulmetingen. Die Gäste waren spielerisch das bessere Team und hatten auch mehr Ballbesitz. Zudem musste der SVA nach gut 30 Minuten wegen einer roten Karte in Unterzahl spielen. Die gut organisierte Defensive ließ aber kaum nennenswerte Szenen der Gäste zu und verteidigte das Unentschieden bis zum Schlusspfiff. Durch diese kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft blieb zumindest ein Punkt in Alberweiler.

    Das kommende Wochenende ist für beide Teams spielfrei, bevor es dann mit einem Nachholspiel der SGM weitergeht.

    Nächste Spiele:
    Mittwoch, 26.04.2017, 18:30 Uhr
    SV Ringschnait II – SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt
    Sonntag, 30.04.2017, 15:00 Uhr
    FV Olympia Laupheim II – SV Alberweiler
    Sonntag, 30.04.2017, 13:15 Uhr
    TSV Ummendorf II – SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt

    Geschrieben am Sonntag, 16 April 2017 18:00 in Herren - SV Alberweiler
  • SVA punktet gegen starken 1. FFC Frankfurt

    Im ersten Heimspiel des Jahres zeigten die B-Juniorinnen des SV Alberweiler gegen den Tabellenzweiten der Bundesligastaffel Süd, den 1. FFC Frankfurt eine starke Leistung. Die 330 Zuschauer, die trotz leichtem Regen und windigen Außenverhältnissen gekommen waren, wurden mit einer ansehnlichen Partie von beiden Mannschaften belohnt. In einem ausgeglichenen Spiel, das sehr temporeich geführt wurde, gab es kaum Tormöglichkeiten. Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0) Unentschieden. Die Schiedsrichterin Samira Bologna kam aufgrund einer Autopanne verspätet zum Spiel, so dass das Spiel erst um 13:20 Uhr angepfiffen wurde. In Spielabschnitt eins spielte sich das Spielgeschehen hauptsächlich zwischen beiden Strafräumen ab. Echte Torchancen gab es auf beiden Seiten in Spielabschnitt eins nicht zu verzeichnen. Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag aus SVA-Sicht. Annika Enderle fasste sich ein Herz und schoss den Ball aus ca. 25 Metern zentraler Torentfernung mit einem satten Rechtsschuss zur 1:0 Führung in den Winkel – unhaltbar für die FFC-Keeperin Luisa Palmen. Nach der Führung hatten die Frankfurterinnen in der 51. Minute eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Nach einer schönen Flanke über die rechte Seite scheiterte FFC-Torjägerin und U-16-Nationalspielerin  Shekiera Martinez mit Ihrem Kopfball an der Latte. Es dauerte bis zur 70. Minute, dann sollte es zwei turbulente und spielentscheidende Minuten geben. Zunächst hatte Solveig Schlitter einer Frankfurter Abwehrspielerin den Ball abgeluchst und startete Richtung FFC-Tor. Aus ca. 16 Metern Torentfernung scheiterte Schlitter an der Unterkante der Latte, der Abpraller wurde von der Frankfurter Abwehr zum Eckball geklärt. Dieser Eckball wurde von Laureta Temaj getreten. Ihr Schussversuch, den Ball direkt ins Tor zu schießen scheiterte erneut am Aluminium, der Ball landete am Pfosten. Im Gegenzug wurde ein FFC-Angriff ins Sturmzentrum auf Martinez gebracht, die sich dieses Mal die Chance nicht nehmen ließ und zum 1:1 einnetzte. Die letzten 10 Minuten versuchten beide Teams noch einmal das Spiel für sich zu entscheiden. Die kurz zuvor eingewechselte Emilie Stützle wurde bei zwei Schussversuchen von Frankfurter Abwehrspielerinnen geblockt, so dass das Spiel mit 1:1 endete. Das Fazit von Trainer Dominik Herre lautete:“ Die Frankfurterinnen besitzen mit 13 U-Nationalspielerinnen eine gewisse Klasse, da musst Du erst mal dagegen halten, und das haben wir heute sehr gut gemacht. Meine Mannschaft hat heute eine tolle Einstellung an den Tag gelegt. Leider haben wir uns nicht mit drei Punkten belohnt, die wir meines Erachtens durch Kampf, Wille und Leidenschaft verdient gehabt hätten. Wir haben heute gegen eine ganz starke Mannschaft mit auf Augenhöhe gespielt. Diese Leistung gilt es zu bestätigen, dann können wir gegen jede Mannschaft in der Liga bestehen.“ Der SVA bestreitet bereits kommenden Samstag, 22.04.2017 um 14:00 Uhr sein nächstes Heimspiel. In der heimischen Hessenbühl-Arena ist der SC Freiburg zu Gast. Es handelt sich um ein Nachholspiel des 14.Spieltags, der aufgrund der Teilnahme des SV Alberweiler an der Deutschen Futsal-Meisterschaft verlegt werden musste.

    Schiedsrichterin:
    Samira Bologna (FSV Seelbach)
    Zuschauer: 330
    Tore: 1:0 Enderle (42.), 1:1 Martinez (71.)
    Aufstellung SVA:
    Pfender – Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler, Enderle, Rädler, Weiß, Seitz (76. Stützle), Natterer (67. Meyer), Schlitter.

    Geschrieben am Samstag, 15 April 2017 19:50 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • FV Bellenberg – SV Alberweiler 1:2 (0:0)

    Im Viertelfinale des Verbandspokals setzt sich der SV Alberweiler mit 2:1, mit einer unnötigen Energieleistung, beim Verbandsligisten FV Bellenberg durch.
    Auch in diesem Pokalspiel knüpfte der SVA an den Leistungen der letzten Oberligaspiele an … spielerisch ganz passabel bis sogar sehenswert, aber fehlende Zielstrebigkeit bei der Chancenverwertung vor des Gegners Tor. In den ersten 45 Spielminuten glaubte man an ein déja vue vom letzten Ligaspiel gegen Obertürkheim. Torchancen in Hülle und Fülle, aber ohne Verwertung. Dies war sogar noch steigerungsfähig: In der 5. Spielminute erzielten die Gastgeberinnen per Tempogegenstoß das 1:0. Dabei spielten die Alberweilerinnen einen echt guten Fußball. Aber vorm Kasten des FV war jedes Mal Schluß. So ging es in die Halbzeitpause. Dort gab es dann die spielentscheidenden Umstellungen. Janina Friese rückte aus der Innenverteidigung vor auf die Doppelsechs, sie hatte sich in der ersten Spielhälfte durch ihren Offensivdrang hervorgehoben, und Kerstin Schneider und Lena Bucher tauschten ihre Offensivpositionen, wobei beide Spielerinnen ihre individuellen Stärken besser einsetzen konnten. Sofort lief es besser und der SVA konnte mächtig Druck aufbauen. In der 61. Spielminute setzte sich dann Lena Bucher kraftvoll im linken Strafraumbereich durch und Kerstin Schneider konnte die straffe Hereingabe aus kürzester Entfernung zum verdienten 1:1 verwerten. Der SVA ließ nun nicht locker. Bereits in der 66. Minute konnte Victoria Stvoric, nach einer starken Einzelleistung, die erstmalige Führung für die Alberweilerinnen erzielen. In den folgenden 15 Minuten hatte der SVA seine stärkste Phase, jedoch ohne zählbaren Erfolg. In den letzten zehn Minuten warf der FV Bellenberg dann noch mal alles in die Waagschale und machte mächtig Druck. Es blieb jedoch beim 2:1 für den Oberligisten aus Alberweiler. Fazit: Ein echte Pokalfight, und bei Pokalspielen zählt eben nun mal nur der Sieg!

    Am 23.04.17 ist der SVA zu Gast beim FV 09 Niefern. Spielbeginn ist um 13:00. Der Fanbus fährt um 9:15 vom Sportgelände in Alberweiler.

    Geschrieben am Samstag, 15 April 2017 18:00 in Frauen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler - VfB Obertürkheim 1:0 (0:0)

    Der SV Alberweiler gewinnt in der Frauenfußball-Oberliga das Heimspiel gegen den VfB Obertürkheim mit 1:0. Von Beginn an ließ das Team aus Alberweiler keinen Zweifel daran, dass es die drei Punkte unbedingt in Alberweiler behalten wollte. Druckvoller Angriffsfußball bescherte den grün/weißen vom Hessenbühl schon früh mehrere gute Tormöglichkeiten. Nach 30 Minuten bekam man allerdings mehr und mehr den Eindruck, dass es an diesem Tag wohl doch nicht so einfach werden würde, wie es in den ersten Spielminuten den Anschein hatte … der SVA traf das Tor nicht. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Knapp hundert Zuschauer sahen bei schönstem Fußballwetter die ein ums andere Mal gut herausgespielte Tormöglichkeit. Ein Treffer wollte der Heimelf aber nicht gelingen. In der 79. Spielminute setzte sich Viktoria Stvoric kraftvoll in der rechten Strafraumhälfte durch und versenkte eine verunglückte Flanke ins lange Toreck zum vielumjubelten 1:0 Endstand. Die Gäste aus Obertürkheim hätten sich jedoch, bei einer etwas höheren Treffsicherheit des SVA, nicht über einen hohen einstelligen Sieg der Heimmannschaft beklagen dürfen.

    Am 15.04 2017 ist der SVA nun im Viertelfinale des Verbandspokals zu Gast beim FV Bellenberg. Spielbeginn ist um 16:00.

    Geschrieben am Sonntag, 09 April 2017 17:00 in Frauen - SV Alberweiler
  • SV Sulmetingen - SV Alberweiler II 3:1

    Der SV Alberweiler 2 bestritt ihr 3. Rückrundenspiel auswärts gegen den direkten Verfolger SV Sulmetingen. Am Anfang der Partie machte der SVA Druck und zeigte, dass sie den zweiten Tabellenplatz verteidigen wollen. Jana Scheffold belohnte die Mannschaft dann in der 18. Minute mit dem 1:0. Anschließend wurden die Gastgeber stärker, übernahmen die Kontrolle über die Partie und ließen den Gästen keinen Raum. Der SVS beherrschte die Partie nun und schickte die wie gewohnt starke Julia Hartmann sehr oft vor das gegnerische Tor, in das sie bis zum Ende des Spiels 3 mal einnetzen durfte. Somit überholt der SV Sulmetingen den SVA in der Tabelle und klettert auf den zweiten Platz.

    Das nächste Spiel ist am Sonntag den 23.04.2017 in Tettnang. Spielbeginn ist um 11 Uhr.

    Geschrieben am Sonntag, 09 April 2017 13:00 in Frauen - SV Alberweiler II
  • SV Ringschnait - SV Alberweiler 0:3

    Bereits am Freitagabend, vor zahlreichen Zuschauern und auf dem Kunstrasen in Biberach musste der SVA sein Spiel gegen den Tabellenzweiten Ringschnait bestreiten. Die Gastgeber waren spielerisch die bessere Mannschaft, doch der SVA hielt mit viel Kampf und Leidenschaft dagegen. Den ersten Torschuss der Partie gab der SVR ab, welcher aber von Sven Henle pariert wurde. Besser machte es der SVA in der 15. Minute. Timo Bailer lud aus großer Entfernung ab. Den Ball ließ der gegnerische Torhüter durch die Hände gleiten und so stand es 1:0. Dieses Tor veranlasste den SVR weiter Druck aufzubauen, allerdings ohne sich die großen Torchancen zu erspielen. Die meisten Torschüsse, so auch in der zweiten Halbzeit fanden nicht den Weg auf das Tor vom SVA. Der SVA hatte durch Matthias Hertenberger die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Der Ball fand aber nicht den Weg ins Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es nochmals kurz hektisch nach einigen strittigen Szenen. Es ging dann aber mit der knappen Führung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel ließ der SV Ringschnait weiterhin den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Wieder schlug der SVA in Person von Timo Bailer eiskalt zu. Nach einem langen Ball legte Markus Neff den Ball gut ab und Timo Bailer vollendete aus 16 Metern. Nur wenige Minuten nach dem Treffer bot sich dem SVR die große Chance auf den Anschlusstreffer und einer eventuellen Wendung des Spiels. Der Elfmeter wurde aber durch einen Lattentreffer vergeben. So blieb es weiter bei der 2-Tore-Führung. Bis zur 67. Minute passierte dann weniger in beiden Strafräumen. Es gab dann aber Freistoß für den SVA. Timo Bailer legte sich den Ball zurecht und versenkte diesen zum 3:0 und damit zu einer kleinen Vorentscheidung. Die Gastgeber kamen noch zweimal gefährlich vor das SVA-Tor, konnten an diesem Tag aber Sven Henle nicht überwinden. So war es ein wichtiger und toll erkämpfter Sieg gegen ein spielerisch besseres Team aus Ringschnait.

    Nächstes Spiel:
    Samstag, 15.04.2017, 15:00 Uhr, Spielort: Alberweiler
    SV Alberweiler – SV Sulmetingen
    Bereits am Samstag erwartet der SVA zum Heimspiel einen weiteren sehr starken Gegner. Zu Gast ist der SV Sulmetingen. Die Gäste kamen zuletzt immer besser in Fahrt und könnten mit einem Sieg den SVA in der Tabelle überholen. Mit einer ähnlich überzeugenden kämpferischen Leistung wie am Freitag könnte durchaus Zählbares in Alberweiler bleiben.

    Geschrieben am Freitag, 07 April 2017 22:00 in Herren - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler – SV Hegnach 0:0

    Im Spitzenspiel der Frauenfußball-Oberliga trennen sich der SV Alberweiler und der SV Hegnach unentschieden mit 0:0. Bereits in der Anfangsphase dieser Partie hätte der SVA das Spiel für sich entscheiden können. Das Team aus Alberweiter machte mächtig Druck und kombinierte gut. Vier hochkarätige Tormöglichkeiten in den ersten 25 Spielminuten blieben allerdings ungenutzt. Danach fand dann der SV Hegnach immer besser ins Spiel. Dies setzte sich dann auch in der zweiten Spielhälfte fort. Gut 20 Minuten vor dem Spielende, drohte die Begegnung spielerisch zu Gunsten der Gäste zu kippen, da diese sich im Mittelfeld eine leichte Überlegenheit erspielen konnten. In den letzten 10 Minuten mobilisierte der SVA allerdings noch einmal alle Kräfte und hielt dagegen. In den letzten drei Spielminuten hätten beide Teams noch, mit je einer riesen Tormöglichkeit, den Siegtreffer erzielen können, aber auch diese blieben ungenutzt.

    Am 09.04.17 ist nun der VfB Obertürkheim zu Gast in Alberweiler. Spielbeginn ist um 13:00.

    Geschrieben am Montag, 03 April 2017 08:30 in Frauen - SV Alberweiler
  • Verschenkte Punkte in Crailsheim

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind mit einem 0:0 Unentschieden beim TSV Crailsheim zurückgekehrt. In Halbzeit eins verpasste es der SVA mit mehreren guten Einschussmöglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden. Bereits mit dem ersten Angriff hatte der SVA nach 20 Sekunden die erste hundertprozentige Möglichkeit. Annika Enderle passte den Ball auf Solveig Schlitter, die aus sieben Metern zentraler Torentfernung vor der TSV Torhüterin Nadine Steiner stand und scheiterte, der Nachschuss von Lena Rädler wurde von der TSV-Abwehr geblockt. In Minute vier und fünf gab es eine Doppelchance für Alberweiler. Zunächst scheiterte Nina Seitz mit einem Schussversuch an Steiner, ein weiterer Schussversuch von Theresa Hauler ging knapp am Crailsheimer Gehäuse vorbei. In der 19. Minute musste Alberweilers Trainer Dominik Herre verletzungsbedingt wechseln und eine Umstellung in der Mannschaft vornehmen. Maren Jerg verletzte sich ohne Gegnereinwirkung, Jerg wurde durch Svenja Kunz ersetzt. In der 20. Und 21. Minute erneut eine Doppelchance für Alberweiler. Die erste Chance ließ Annika Enderle liegen, bei der zweiten Möglichkeit wurde Lena Rädler von Enderle im Strafraum freigespielt, Rädler setzte den Ball aus kürzester Entfernung an das Außennetz. Im Prinzip war es nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor für den SVA fallen sollte, jedoch sollte es an diesem Tag einfach nicht sein, ein Tor zu erzielen. In Durchgang eins kamen die Crailsheimerinnen selten in die Hälfte des SVA. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte erneut Enderle an der Crailsheimer Keeperin, dass die Seiten mit einem torlosen 0:0 getauscht wurden. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Alberweiler hatte während der gesamten Spielzeit ca. 80 Prozent Ballbesitz, sollte jedoch an diesem Tage keinen Profit daraus schlagen. Allerdings gab es in Halbzeit zwei kaum zwingende Einschussmöglichkeiten. Jedoch gab es auch im zweiten Spielabschnitt zwei gute Alberweiler Tormöglichkeiten, die jedoch wie bereits die Chancen in Spielabschnitt eins nicht verwertet werden konnten. Die klarste Chance setzte erneut Enderle in der 70. Minute aus kürzester Entfernung an das Außennetz.  In der Nachspielzeit schlugen die Crailsheimerinnen einen Freistoß lang und weit in den Strafraum, kurz vor dem Einschuss klärte Luisa Daikeler die Situation, so dass es bei einem torlosen Unentschieden blieb. Es war ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis für den TSV Crailsheim. Das Fazit von SVA-Trainer Dominik Herre lautete:“Wir haben mehrfach gute Torchancen liegen lassen und nicht genutzt, das Spiel hätte bereits zur Halbzeit klar für uns entschieden sein müssen. Wenn man keine Tore macht, kann man kein Spiel gewinnen. In diesem Spiel haben wir leichtfertig Punkte liegen lassen. Daraus müssen wir lernen und das werden wir auch. Schade ist es für das Team, dass Sie sich nicht mit drei Punkten belohnt hat, die Mannschaft hätte sich den Sieg verdient gehabt.“ Durch den Punkt in Crailsheim und den anderen Spielausgängen hat sich der SVA frühzeitig die Zugehörigkeit in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd für die Spielzeit 2017/2018 gesichert. Kommendes Wochenende ist nun spielfrei, da die U-16-Juniorinnen der Landesverbände in Duisburg Ihren Ländervergleich veranstalten. Vom SVA sind für die württembergische U-16-Verbandsauswahl Michelle Weiß, Theresa Hauler, Milena Kohlmeyer und Laureta Temaj nominiert. Der SVA hat in der aktuellen Spielzeit noch fünf Pflichtspiele in der Bundesliga Süd, davon finden vier Spiele in der heimischen Hessenbühl-Arena in Alberweiler statt. Das erste Heimspiel im Jahr 2017 bestreitet der SVA am Samstag, 15.04.2017 um bereits 13:00 Uhr gegen den Tabellenzweiten und aktuellen Tabellenführer der Rückrundentabelle, den 1.FFC Frankfurt.

    Schiedsrichterin: Wiebke Schneider
    Zuschauer: 115
    Tore: Fehlanzeige
    SVA:
    Pfender – Kohlmeyer (77. Frisch), Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg (19. Kunz), Schlitter, Weiß, Rädler (68. Meyer), Seitz (78. Rittlinger), Enderle.

    Geschrieben am Sonntag, 02 April 2017 18:28 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler

Letzte Beiträge in der Kategorie Fußball

  • 1
  • 2

FV 09 Niefern – SV Alberweiler 2:3 (0:2)

Die Oberligafrauen des SVA sind zurück in der Spur. Mit einem 3:2 Auswärtserfolg...

23-04-2017 17:41 Frauen - SV Alberweiler

Knappe Niederlage gegen SC Freiburg

Im Nachholspiel des 14.Spieltags der B-Juniorinnen Bundesliga Süd haben die B-Ju...

22-04-2017 16:30 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Alberweiler – SV Sulmetingen 0:0

Zu Gast war vergangenen Sonntag der Tabellennachbar aus Sulmetingen. Die Gäste w...

16-04-2017 18:00 Herren - SV Alberweiler

SVA punktet gegen starken 1. FFC Frankfu…

Im ersten Heimspiel des Jahres zeigten die B-Juniorinnen des SV Alberweiler gege...

15-04-2017 19:50 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

FV Bellenberg – SV Alberweiler 1:2 (0:0)

Im Viertelfinale des Verbandspokals setzt sich der SV Alberweiler mit 2:1, mit e...

15-04-2017 18:00 Frauen - SV Alberweiler

SV Alberweiler - VfB Obertürkheim 1:0 (0…

Der SV Alberweiler gewinnt in der Frauenfußball-Oberliga das Heimspiel gegen den...

09-04-2017 17:00 Frauen - SV Alberweiler

SV Sulmetingen - SV Alberweiler II 3:1

Der SV Alberweiler 2 bestritt ihr 3. Rückrundenspiel auswärts gegen den direkten...

09-04-2017 13:00 Frauen - SV Alberweiler II

SV Ringschnait - SV Alberweiler 0:3

Bereits am Freitagabend, vor zahlreichen Zuschauern und auf dem Kunstrasen in Bi...

07-04-2017 22:00 Herren - SV Alberweiler