banner 3

 Schnuppertraining SV Alberweiler B-Juniorinnen talenttraining b juniorinnen 2017 1

talenttraining b juniorinnen 2017 2

 Ehrgeiz-Wille-Talent

Du bist weiblich und Jahrgang 2001 / 2002 / 2003 ?
Wolltest Du schon immer einmal mit den besten Mädchenfußballerinnen der Region trainieren ?

Wenn ja:

Dann melde Dich per Mail, um bei den B-Juniorinnen SV Alberweiler (Bundesliga Süd) ein
Schnuppertraining zu absolvieren. Vielleicht bist Du die nächste Bundesligaspielerin...

Kontakt: franz.herre@t-online.de
Bitte folgende Daten angeben:
Name, Vorname:
Telefon-Email:
Ich spiele Fußball seit:
Derzeitiger Verein (Jungs/Mädchen):

Teile per Mail bitte mit, wann Du gerne in ein Training kommen möchtest. Franz Herre teilt Dir mit,
wann Du zu einem Schnuppertraining vorbeikommen kannst.

Wir freuen uns auf Dich – BIS BALD!!

Termine für
24 März 2017 - 24 Mai 2017
Keine Termine



  • SVA-Nachwuchs im wfv-Pokal-Halbfinale

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben souverän das Halbfinale im wfv-Pokal erreicht. Als amtierender Titelträger wurde das Viertelfinalspiel in Faurndau gegen den Oberligisten FV Vorwärts Faurndau klar mit 7:0 (5:0) gewonnen. Die Tore im ersten Spielabschnitt erzielten Annika Enderle (3 Tore), Solveig Schlitter und ein Eigentor des Gegners. Mit einem deutlichen 5:0 Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wurden vier Auswechslungen getätigt. Spielerinnen, die in letzter Zeit weniger Einsatzzeiten hatten, bekamen die Chance Spielpraxis zu sammeln. Im zweiten Spielabschnitt erzielten Annika Enderle mit Ihrem vierten Treffer in der Partie und die eingewechselte Lisa Natterer den 7:0 Endstand, der das sichere Weiterkommen bedeutete. Das Halbfinale findet am Mittwoch, 10. Mai 2017 statt. Der Gegner wird in der Begegnung am 5. April 2017 zwischen dem Verbandsligatabellenführer TSV Frommern und dem Oberligisten TSV Tettnang ermittelt. Der Sieger dieser Begegnung hat im Halbfinale Heimrecht gegen den SV Alberweiler. Am kommenden Wochenende ist in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd kein Spieltag, da die U-17 Juniorinnen des DFB die Qualifikationsrunde für die EM spielen. Das nächste Bundesligaspiel bestreitet der SVA am Samstag, 1. April 2017 um 14:00 Uhr beim württembergischen Kontrahenten TSV Crailsheim. Mittlerweile stehen die Nachholpartien gegen den SC Freiburg und den 1. FC Nürnberg fest. Die beiden Heimspiele bestreitet der SVA am Samstag, 22. April 2017 um 14:00 Uhr gegen den SC Freiburg und am Montag, 1. Mai 2017 um 14:00 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg.

    Tore wfv-Pokal Viertelfinale gegen FV Vorwärts Faurndau:
    1:0 Enderle (3.), 2:0 Eigentor (23.), 3:0 Enderle (36.), 4:0 Schlitter (37.), 5:0 Enderle (38.), 6:0 Enderle (65.), 7:0 Natterer (73.)
    Kader Pokalspiel Faurndau:
    Graf - Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg, Rädler, Schlitter, Weiß, Seitz, Enderle, Natterer, Kunz, Rittlinger, Stützle, Bozenhardt.

    Geschrieben am Montag, 20 März 2017 20:49 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler – SV Birkenhard 3:2

    Am letzten Samstag startete der SVA mit einem Heimspiel in das Fußballjahr 2017. Zu Gast in Alberweiler war der SV Birkenhard. Es war zunächst ein vorsichtiger Beginn beider Teams, wobei die Gäste den etwas wacheren Eindruck hinterließen. Nach gut 10 Minuten konnte sich der SVA dann auch besser in Szene setzen. In der 15. Minute wurde Achim Frankenhauser im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Claudio Sortino souverän zur Führung. Doch statt durch dieses Tor mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen wurden die Gäste immer stärker und glichen auch aus. Doch das Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff war es aber dann soweit. Nach einem Abpraller stand der Gästestürmer vor dem Tor und musste nur noch einschieben. So wurden mit diesem 1:1 die Seiten gewechselt. Die Gäste waren auch in der 2. Halbzeit sofort hellwach und gingen dann sogar nach gut 50 Minuten mit 2:1 in Führung. Jetzt erst baute der SVA wieder etwas mehr Druck auf. Dies wurde dann auch durch Matthias Hertenberger belohnt, welcher nach Zuspiel von Timo Bailer freit vor dem Tor stand. 20 Minuten vor dem Abpfiff kam es dann noch besser für den SVA. Timo Bailer verwandelte einen herrlichen Freistoß zur umjubelten Führung. Die Gäste versuchten nochmals auf den Ausgleich zu drängen, was aber nicht mehr gelang. So blieb es bei diesem etwas glücklichen Heimsieg.

    Nächstes Spiel:
    Sonntag, 26.03.2017, 17:00 Uhr
    SV Steinhausen-Rottum – SV Alberweiler

    Das nächste Spiel steigt beim SV Steinhausen-Rottum und wird mit Sicherheit wieder eine ganz schwere Partie für beide Teams werden.

    Geschrieben am Sonntag, 19 März 2017 23:48 in Herren - SV Alberweiler
  • SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt – SV Birkenhard II 1:3

    Die SGM zeigte eine desolate Leistung und verlor hochverdient.
    Torschütze: Kai Guggenmoser

    Nächstes Spiel:
    Sonntag, 26.03.2017, 15:15 Uhr
    SV Steinhausen-Rottum II – SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt

    Geschrieben am Sonntag, 19 März 2017 20:49 in Herren - SGM SV Alberweiler II/​SV Aßmannsh.
  • Niederlage in Freiburg

    Nach dem tollen Hallenauftritt und dem Deutschen Meistertitel vergangenes Wochenende in Wuppertal, ist der SVA auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Der SVA-Nachwuchs verlor das Nachholspiel des 5. Spieltags in Freiburg durch drei Tore nach ruhenden Bällen. Das Spiel endete mit einem 3:0 (1:0) für den SC Freiburg. Dabei kam der SVA gut in das Spiel und verpasste es, durch Michelle Weiß zweimal in Führung zu gehen. Weiß stand zweimal völlig alleine vor der Freiburger Torhüterin Rafaela Borggräfe, scheiterte jedoch zweimal an der Keeperin. Die Freiburgerinnen, die mit mehreren Juniorinnennationalspielerinnen angetreten waren, unter anderem mit U-17 Europameisterin Klara Bühl, die bereits in der aktuellen Saison neun Einsätze in der Frauen Bundesliga bestritten hat, konnten sich während der kompletten Spielzeit keine nennenswerte Torchance aus dem Spiel heraus erspielen. Ein enttäuschter SVA-Trainer Dominik Herre zum Spiel: „Wenn Du aus drei ruhenden Bällen Gegentore erhältst und ansonsten keine Torchance im Spiel zulässt, dann ist die Niederlage sehr ärgerlich. Diese Niederlage war völlig unnötig und haben wir uns selber zu zuschreiben. Die Einstellung einiger Spielerinnen hat heute einfach nicht gestimmt, so kannst Du in der Bundesliga nicht auftreten und glauben, dass Du da Punkte holst. Nach dem Sieg der Deutschen Meisterschaft im Futsal haben einige gedacht, dass alles selbst von alleine läuft. Einige der Spielerinnen müssen kapieren, dass Fussball kein Selbstläufer ist, das haben einige leider nicht verstanden. Ich erwarte von der Mannschaft, dass Sie sich auf die kommenden Aufgaben konzentriert vorbereiten und den Schalter schnellstmöglich umlegt. Mit der Leistung in Freiburg werden wir nicht mehr viele Punkte holen.“ „Allerdings muss auch gesagt werden, dass in der Startelf 8 Spielerinnen gestanden haben, die nächste Saison noch im B-Juniorinnenalter sein werden, und die Spielerinnen einfach auch Erfahrungen sammeln müssen, da passieren dann einfach auch leichte und einfache Fehler.“ Die ersten beiden Freiburger Tore fielen jeweils nach demselben Muster. Eckball auf den langen Pfosten, der an allen SVA-Spielerinnen vorbeisegelte und jeweils war Felicitas Gutmann die einzige Spielerin, die zum Ball ging und diesen jeweils zum 1:0 per Fuß (28.) und zum 2:0 per Kopf (44.) über die Linie drückte. Das 3:0 durch Alina Bantle fiel durch einen verwandelten Foulelfmeter in der 68. Minute. In der letzten Spielminute wurde dem SVA der Ehrentreffer verwehrt. Schiedsrichterin Melissa Joos hatte eine Torwartbehinderung gesehen, bei dem die eingewechselte Malin Frisch den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. So blieb es bei einem 3:0 Erfolg für die Freiburgerinnen. Das Eckballverhältnis lautete 9:4 für Alberweiler, was allerdings nichts einbrachte. Bereits am Montag, 20.03.2017 besteht die Möglichkeit im Viertelfinale des wfv-Pokals ein anderes Gesicht zu zeigen. Ziel ist als amtierender württembergischer Pokalsieger der Einzug in das Halbfinale des diesjährigen Wettbwerbs.

    Schiedsrichterin:
    Melissa Joos (TV Echterdingen)
    Zuschauer: 153
    Tore:
    1:0 Gutmann (28.), 2:0 Gutmann (44.), 3:0 Bantle (68. Foulelfmeter)
    SVA:
    Graf – Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg, Schlitter (70. Frisch), Seitz (63. Meyer), Weiß (70. Rittlinger), Kunz (41. Stützle), Enderle.

    Geschrieben am Samstag, 18 März 2017 23:45 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler Deutscher Futsalmeister 2017
    SV Alberweiler Deutscher Futsalmeister 2017

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind 1. Deutscher Meister im Futsal. Beim erstmalig ausgetragenen Wettbewerb für B-Juniorinnen haben sich die Bundesligamädchen des SVA sensationell den Titel in Wuppertal geholt. Bereits am Samstag in der Früh brach der SVA-Reisetross mit 30 Fans im Gepäck nach Wuppertal zur ersten deutschen Meisterschaft im Futsal auf. Für den 1. B-Juniorinnen DFB Futsal Cup hatten sich die jeweiligen fünf Sieger der Regionalmeisterschaften des Südens, Westens, Südwestens, Nordens und Nordostens als auch die drei Vizemeister des Südens, Westens und Nordens qualifiziert. Der SVA hatte sich als Süddeutscher Vizemeister für die deutsche Meisterschaft im Futsal in Wuppertal qualifiziert. In seinem ersten Gruppenspiel hatte es der SVA mit dem vermeintlich schwersten Gruppengegner in Gruppe B, dem 1.FC Köln zu tun, was sich am Schluss bewahrheitete. Die Partie SVA gegen den 1.FC Köln sollte es an diesem Tage ein weiteres Mal, nämlich im Endspiel geben. In der ersten Partie ging der SVA durch Luisa Daikeler mit 1:0 in Führung und musste 22 Sekunden vor dem Schluss durch einen Distanzschuss das 1:1 hinnehmen und sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die zweite Begegnung gegen die TSG Ahlten (Niedersachsen) endete mit einem knappen 1:0 Sieg für Alberweiler, Torschützin war Annika Enderle. Nach zwei gespielten Gruppenspielen lagen der 1.FC Köln und der SV Alberweiler mit jeweils vier Punkten gleichauf in der Tabelle der Gruppe B. Da der direkte Vergleich in einem Spiel entschied, hatten sowohl die TSG Ahlten als auch der letzte Gruppengegner des SVA, der TSV Schott Mainz die Möglichkeit noch in das Halbfinale einzuziehen. Mit jeweils souveränen Siegen in Ihren abschließenden Vorrundenspielen setzte sich der 1. FC Köln aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen Alberweiler als Gruppensieger durch. Köln bezwang Ahlten mit 4:0, Alberweiler schlug den Bundesligisten der Staffel West/Südwest Schott Mainz mit 3:1. Die Tore gegen Mainz erzielten Laureta Temaj, Michelle Weiß und Annika Enderle. In Gruppe A war es ebenso eine eindeutige Angelegenheit. In der entscheidenden Partie um den Gruppensieg der Vorrundengruppe A standen sich die beiden bereits für das Halbfinale qualifizierten Bundesligisten Magdeburger FFC und der 1.FC Nürnberg mit jeweils zwei Gruppensiegen in deren ersten beiden Vorrundenspielen gegenüber. Magdeburg bezwang Nürnberg souverän mit 4:1 und war somit Gruppenerster der Gruppe A und gleichzeitig Halbfinalgegner des SVA, Gruppenzweiter der Gruppe B. Im zweiten Halbfinalspiel standen sich der 1.FC Köln und der 1. FC Nürnberg gegenüber. Das erste Halbfinale endete mit einem knappen, aber letztendlich hochverdienten 1:0 für den SV Alberweiler. Das entscheidende Tor erzielte Annika Enderle und sicherte somit den Einzug in das Finale des 1. DFB Futsal Cups. Das zweite Halbfinale wurde nach einem torlosen Unentschieden zwischen dem 1.FC Nürnberg und dem 1.FC Köln im 6-Meterschießen entschieden. Hier hatte der 1.FC Köln mit einem 3:1 das bessere Ende für sich. So kam es im Endspiel zu einer Neuauflage des ersten Gruppenspiels der Gruppe B, dem SV Alberweiler und dem 1.FC Köln. Das Platzierungsspiel um Platz 7 entschied die TSG Ahlten mit einem 5:0 gegen die Sportfreunde Siegen klar für sich. Im Spiel um Platz fünf setzte sich der TSV Schott Mainz gegen den Walddörfer SV mit 4:3 nach 6-Meterschießen durch. Im Kampf um die Bronzemedaille hatte der 1.FC Nürnberg mit einem 3:0 gegen den Magdeburger FFC das bessere Ende für sich und sicherte sich den Podestplatz. Das Endspiel zwischen dem SV Alberweiler und dem 1.FC Köln war eine eindeutige Angelegenheit. Mit einer kompakten, disziplinierten Vorstellung gewann der SVA souverän mit 3:0 gegen die Geißböcke und sicherte sich somit den 1. DFB Futsal Cup der B-Juniorinnen. Die Endspieltorschützinnen waren Michelle Weiß mit zwei Toren und Maren Jerg. Die Übergabe der „Meisterschale“ an SVA-Spielführerin Luisa Daikeler wurde vom zahlreichen SVA-Anhang frenetisch bejubelt. Nach der Übergabe ertönte die Vereinshymne des SVA, „Mein SVA du wirst nie alleine gehn“ – Spielerinnen, Trainer, Betreuer, Eltern, Großeltern und Fans feierten frenetisch mit Freudengesängen und Tänzen auf dem Spielfeld. Ein überglücklicher und stolzer SVA-Trainer Dominik Herre sagte zum Deutschen Meistertitel der B-Juniorinnen des SVA: „Wir haben heute gezeigt, zu was wir mannschaftlich in der Lage sind. Wir hatten gemeinsam ein klares Ziel vor Augen. Dass wir nun das Ganze realisiert haben und uns Deutscher Meister nennen dürfen, da steckt harte Arbeit dahinter. Heute haben wir Früchte unserer intensiven und konzentrierten Trainingsarbeit eingefahren. Wir können stolz auf diesen Erfolg sein. Das wird für immer in den Geschichtsbüchern des Vereins stehen. Deutscher Meister SV Alberweiler – der absolute Wahnsinn, was für ein Team. Wir sind sehr stolz, diesen unglaublichen Triumph eingefahren zu haben. Es fühlt sich momentan noch ein bisschen unwahr an. Einige von uns werden erst in ein paar Tagen realisieren und kapieren, was wir geleistet und erreicht haben.“

    Kader Deutsche Meistermannschaft SVA:
    Graf – Daikeler, Temaj, Seitz, Enderle, Weiß, Jerg, Schlitter, Stützle, Kohlmeyer, Kunz, Hauler.

    Siehe auch: http://www.dfb.de/news/detail/albersweiler-gewinnt-ersten-dfb-futsal-cup-fuer-b-juniorinnen-163582/

    Geschrieben am Montag, 13 März 2017 10:45 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SVA fährt zur Deutschen Futsalmeisterschaft
    SVA fährt zur Deutschen Futsalmeisterschaft

    Nach der erfolgreichen Qualifikation am vergangenen Wochenende bei der Süddeutschen Futsalmeisterschaft mit dem Vizetitel  in Lahr/Sulz fahren die B-Juniorinnen des SV Alberweiler zur Deutschen Meisterschaft im Futsal. Der erstmalig ausgetragene Wettbewerb findet am Sonntag, 12.03.2017 in Wuppertal statt. Die Turnierspiele starten ab 9:30 Uhr, das Endspiel ist um 16:10 Uhr angesetzt. Beim 1. DFB-Futsal-Cup treten insgesamt 8 Mannschaften an, dafür haben sich die jeweiligen Sieger des Südens, Westens, Südwestens, Nordens und Nordostens qualifiziert. Nach einem rotierenden System qualifizieren sich zusätzlich drei Gruppenzweite für das Endturnier. Beim 1. DFB-Futsal-Cup sind dies die Vizemeister des Südens, des Westens und des Nordens. Bei den acht qualifizierten Teams handelt es sich um fünf B-Juniorinnen Bundesligamannschaften, dies sind der Magdeburger FFC, der 1.FC Nürnberg, der 1.FC Köln, der TSV Schott Mainz und der SV Alberweiler. Außerdem haben sich drei sogenannte „Underdogs“ für das Endturnier qualifiziert. Dies sind der Walddörfer SV (FV Hamburg) - Sieger Nord, die TSG Ahlten (FV Niedersachsen) - 2. Nord und die Sportfreunde Siegen (Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen) - 2. West. Bei der Betrachtung der beiden Gruppen scheint die Gruppe des SVA schwerer zu sein. Der SVA trifft in der Gruppe B auf den 1. FC Köln (aktueller 3. der B-Juniorinnen Bundesliga Staffel West/Südwest), die TSG Ahlten (Absteiger der vergangenen Bundesligasaison Nord/Nordost, spielen aktuell Niedersachsenliga) und den TSV Schott Mainz (aktueller 7. der B-Juniorinnen Bundesliga Staffel West/Südwest). In Gruppe A messen sich der Walddörfer SV, der Magdeburger FFC, der 1.FC Nürnberg und die Sportfreunde Siegen. Jeweils die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten qualifizieren sich für das Halbfinale, welche dann den Sieger um den 1. DFB-Futsal-Cup ausspielen werden. Der SVA reist bereits am Samstag, 11.03.2017 in der früh an, zunächst an die Sportschule Duisburg Wedau, in der die Mannschaft untergebracht ist.  Die Anreise aller teilnehmenden Teams hat bis 18:00 Uhr am Samstag. 11.03.17 zu erfolgen, um den organisatorischen Rahmen gemeinsam abzusprechen. Daher musste das angesetzte B-Juniorinnen Bundesligaheimspiel des 14. Spieltags gegen den SC Freiburg abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. SVA-Trainer Dominik Herre wird in Wuppertal von seinem Co-Trainer und Vater Franz Herre begleitet und unterstützt. Nach einer bislang sehr erfolgreichen Hallensaison (drei Teilnahmen - zwei 1. Plätze und ein 2. Platz) besteht für den SVA in Wuppertal die Möglichkeit die Hallensaison zu krönen. Herre sagt zur Teilnahme folgendes: „Wir können uns freuen, was wir bislang geleistet haben und stolz sein, dass wir es soweit geschafft haben. Es ist eine tolle Sache für unsere junge Mannschaft, sich für den 1. DFB-Futsal-Cup qualifiziert zu haben. Acht von zwölf teilnehmenden Spielerinnen können in der kommenden Saison erneut bei den B-Juniorinnen spielen.“ „Jetzt sind wir so weit gekommen und befinden uns unter den acht besten Teams in Deutschland. Nun ist es unser Ziel eine geschlossene Mannschaftsleistung abzurufen und versuchen Unmögliches möglich zu machen. Auf jeden Fall können wir sagen, dass wir die Möglichkeit haben Deutscher Meister zu werden, was dann dabei heraus kommt steht auf einem anderen Blatt. Wir werden alles hineinwerfen, um eine bestmögliche Platzierung zu erzielen. Ein Platz auf dem Treppchen wäre eine tolle Sache und ein unvergesslicher Moment.“

    Spielplan Futsal-Cup B-Juniorinnen
    Geschrieben am Mittwoch, 08 März 2017 13:54 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SVA bucht Ticket für Deutsche Meisterschaft
    SVA bucht Ticket für Deutsche Meisterschaft

    Mit einem achtbaren zweiten Platz sind die B-Juniorinnen des SV Alberweiler von der Süddeutschen Meisterschaft in Lahr bei Freiburg heimgekommen. In zwei Dreiergruppen wurde die Vorrunde gespielt, wofür sich jeweils die Gruppenersten und Gruppenzweiten für das Halbfinale qualifizierten. Der SVA startete in Gruppe B mit einem 2:0 Erfolg gegen den Hegauer FV (Oberliga Baden-Württemberg) in das Turnier. Das zweite Gruppenspiel gegen den Bundesligakonkurrenten 1.FC Nürnberg verschlief der SVA und war bereits nach einer Minute Spielzeit mit 2:0 im Rückstand. Endergebnis des Spiels lautete 3:0 für Nürnberg. Dies änderte nichts daran, dass der SVA sich als Gruppenzweiter hinter dem Club für das Halbfinale qualifizierte. Dabei traf der SVA auf den Gruppenersten der Gruppe A, Hessen Wetzlar. Wetzlar hatte in der Vorrunde 1:1 gegen den SC Sand gespielt, 4:1 gegen 1899 Hoffenheim gewonnen und sich somit als Gruppensieger der Gruppe A für das Halbfinale qualifiziert. Das zweite Halbfinale lautete 1899 Hoffenheim (die sich als Gruppenzweiter der Gruppe A durchsetzten) gegen den 1.FC Nürnberg. Nürnberg war mit zwei Siegen Gruppensieger der Gruppe B. Im ersten Halbfinale setzte sich der SVA souverän gegen Hessen Wetzlar mit einem 6:1 durch. Bereits nach fünf gespielten Minuten stand es 3:0 für den SVA. Durch den Sieg im Halbfinale und das Erreichen des Endspiels der Süddeutschen Meisterschaft stand bereits fest, dass sich der SVA für die deutsche Meisterschaft im Futsal qualifiziert hatte, da sowohl der Süddeutsche Meister als auch der Süddeutsche Vizemeister laut Ausschreibung an der Endrunde auf Bundesebene teilnehmen. Das zweite Halbfinale zwischen 1899 Hoffenheim und dem 1.FC Nürnberg war lange ausgeglichen und wurde erst kurz vor Ende der Partie mit einem Doppelschlag der Nürnbergerinnen entschieden. Mit einem 2:0 Erfolg folgten die Nürnbergerinnen dem SVA in das Finale. Das Spiel um Platz 5 entschied der Hegauer FV nach 6-Meterschießen gegen den SC Sand für sich. Platz 3 sicherte sich Hessen Wetzlar ebenfalls im 6-Meterschießen gegen 1899 Hoffenheim. In einem taktisch geprägten Finale zwischen dem 1.FC Nürnberg und dem SV Alberweiler wollte der SVA nicht wie im Vorrundenspiel in das offene Messer laufen. Zwar hatte der SVA das ganze Spiel die meiste Zeit den Ballbesitz und die größeren Spielanteile, jedoch war es sehr schwer gegen einen defensiv kompakt stehenden FCN durchzukommen. Nürnberg lauerte stets auf Konter und versuchte dann mit einem schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Bei einem Ballverlust des SVA in der Vorwärtsbewegung sollte ein Vorstoß der Nürnbergerinnen erfolgreich sein. Kurz darauf hatte der SVA eine ähnliche Möglichkeit in einer 3-gegen-1 Überzahlsituation die aufgerückten Nürnbergerinnen auszuspielen, was jedoch nicht gelang. So blieb es in einem chancenarmen Finale bei einem knappen 1:0 Erfolg des 1.FC Nürnberg. Trainer Dominik Herre sagte zur Süddeutschen Vizemeisterschaft: „Wenn man im Endspiel der Süddeutschen Futsalmeisterschaft ist, möchte man natürlich gewinnen. Leider hatten wir das Glück im Endspiel nicht auf unserer Seite. Die Freude sollte jedoch überwiegen, da wir uns als kleiner Verein mit einer 800 Einwohnerseelengemeinde für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert haben. Bei der Deutschen Meisterschaft wollen wir uns bestmöglich präsentieren, wollen noch einmal alles reinhauen, ohne jedoch einen Druck zu verspüren. Wir fahren mit einem Lächeln nach Wuppertal mit dem Motto: wir können nur gewinnen.“ Die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen findet am Sonntag, 12. März in Wuppertal statt. Da die Anreise der teilnehmenden Mannschaften bereits am Samstag zu erfolgen hat, wird auch das kommende Bundesligaheimspiel am Samstag, 11. März 2017 gegen den SC Freiburg abgesetzt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Der SV Alberweiler wird nach Wuppertal einen Fanbus einsetzen. Dieser fährt bereits am Samstag, 11.03.2017 um 9:00 Uhr in Alberweiler am Sportheim ab. Die Fahrt erfolgt mit einer Übernachtung, die Unterbringung ist in der Sportschule Wedau in Duisburg. Anmeldungen bei Martin Kaiser: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
    Kader SVA:
    Graf - Kunz, Temaj, Daikeler, Hauler, Kohlmeyer, Seitz, Enderle, Schlitter, Weiß, Jerg, Stützle.

    Geschrieben am Montag, 06 März 2017 17:13 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • Niederlage beim FC Bayern durch individuelle Fehler und zu viel Respekt

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben das erste Bundesligaspiel im Jahr 2017 in Aschheim gegen den Tabellenführer FC Bayern München mit 3:2 (1:0) verloren. Dabei ist dem SVA eines gelungen, was in dieser Saison noch keiner Mannschaft gelungen ist, zwei Tore gegen die Bayern zu schießen. Bis dato hatten die Bayern maximal ein Gegentor in einem Spiel gegen sich hinnehmen müssen. Die erste Halbzeit hatte der SVA taktisch sehr diszipliniert und kompakt gespielt und hatte drei gute Einschussmöglichkeiten. Bereits in der 4. Minute gab es den ersten Aufreger, ein Foul einer Bayern-Abwehrspielerin, welches im Strafraumeck innerhalb des Strafraums war, wurde als Freistoß außerhalb angesetzt. Das Foul wäre bei konsequenter Auslegung der Schiedsrichterin innerhalb des Strafraums gewesen, es hätte Elfmeter für Alberweiler geben müssen. Den fälligen Freistoß knallte Laureta Temaj an den Pfosten des von Katriina Talaslahti gehüteten Bayerntores. In der 15. Minute sah Annika Enderle, dass die Münchner Torhüterin zu weit vor ihrem Gehäuse stand und lupfte den Ball in Richtung Tor. Der Ball war zu niedrig angesetzt, so dass die Bayern-Keeperin sicher halten konnte. In der 22. Minute kam der Ball nach einer Kombination über mehrere Stationen zu Theresa Hauler, deren Torschuss knapp über das Tor ging. Mit dem ersten und einzigen Torschuss im ersten Spielabschnitt erzielte der FC Bayern nach einer Aneinanderreihung mehrerer Fehler im SVA-Abwehrbereich die 1:0 Führung durch Andrea Gavric. In Halbzeit zwei gab es bis zur 55. Minute keine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten. Zunächst scheiterte Bayern mit einem Pfostenschuss von Maral Artin, dann startete die eingewechselte Sarah Hagg über den rechten Flügel in den Bayern Strafraum. Ihr Flankenball konnte Bayern-Torhüterin Talaslahti aus der Gefahrenzone entfernen. Im Gegenzug fiel nach einem Abspielfehler im SVA-Defensivbereich das 2:0 für den FC Bayern. Maral Artin mit Ihrem 7. Saisontreffer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen. In dieser Phase nach dem zweiten Tor der Bayern, hatten diese das Spiel im Griff und drängten auf das nächste Tor. Nach einer schönen Kombination über den linken Flügel passte U-16 Nationalspielerin Laura Donhauser auf Artin, die aus Kurzdistanz in der 68. Minute den Ball zum 3:0 für die Bayern einnetzte. In der 70. Minute stand Annika Enderle nach einem gut getimten Ball alleine vor dem Bayerntor, scheiterte zunächst an der Torhüterin. Den Nachschuss bugsierte die eingewechselte Svenja Kunz zum 3:1 über die Linie. Kurze Zeit später sollte es noch einmal spannend werden. Mit einem fulminanten Freistoß aus 35 Metern in den Winkel erzielte Laureta Temaj in der 76. Minute den 3:2 Anschlusstreffer. Dieser sollte zu spät kommen. Zwar kämpften die SVA-Spielerinnen bis zum Schluss, eine Möglichkeit zum Ausgleich sollte es nicht mehr geben. Trainer Dominik Herre sagte nach dem Spiel zur Niederlage: „Wir haben heute leider nicht unser Leistungsvermögen auf den Platz gebracht. Warum auch immer hatten einige Spielerinnen zu viel Respekt vor dem Namen FC Bayern und wirkten gehemmt. Dann kamen noch individuelle Fehler bei den Gegentoren hinzu. Bei Erreichen der Normalform wäre heute deutlich mehr drin gewesen. Es war eine unserer schwächsten Saisonleistungen, wir haben uns heute selber geschlagen. Es war ein Spiel mit Lerneffekt für die Spielerinnen, aus diesem Spiel können einige Lehren rausgezogen werden. Das werden wir gemeinsam besprechen und analysieren und positiv in die Zukunft blicken.“ Trotz der Niederlage steht der SVA weiterhin auf Platz 6 in der Tabelle.

    Schiedsrichterin: Miriam Dreher (SV Rohrau)
    Zuschauer: 70
    Tore: 1:0 Gavric (31.), 2:0 Artin (60.), 3:0 Artin (68.), 3:1 Kunz (70.), 3:2 Temaj (76.)
    SVA:
    Graf – Meyer (71. Rittlinger), Temaj, Daikeler, Hauler, Jerg, Stützle (45. Hagg), Weiß, Schlitter (58. Kunz), Seitz, Enderle.

    Das kommende Heimspiel am Sa. 4. März 2017 gegen den 1.FC Nürnberg wurde bereits abgesagt, da sowohl der SV Alberweiler als auch der 1.FC Nürnberg an der Süddeutschen Futsalmeisterschaft teilnehmen. Diese findet am kommenden Wochenende am Sonntag, 5. März 2017 in Lahr bei Freiburg statt. Hier setzt der SVA einen Fanbus ein. Abfahrt ist am Sonntag, 5.März 2017 um 7:30 Uhr am Sportheim in Alberweiler. Anmeldungen bei Martin Kaiser: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Geschrieben am Sonntag, 26 Februar 2017 18:53 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • Triple – SVA erneut württembergischer Futsalmeister
    Triple – SVA erneut württembergischer Futsalmeister

    Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind zum dritten Mal in Folge württembergischer Futsalmeister. Nach den Siegen 2015 und 2016 sicherte sich der SVA durch einen 3:1 Endspielsieg gegen den Bundesligakonkurrenten VfL Sindelfingen erneut den Titel. Souverän marschierte der SVA durch die Vorrunde. In drei Vorrundenspielen setzten sich die Herre-Schützlinge mit drei Siegen und 14:0 Toren klar durch. Auch in den drei KO-Spielen war der Bundesligist aus Alberweiler tonangebend. Das Viertelfinale wurde mit 3:0 gegen die SGM Ilsfeld/Weinsberg  gewonnen. Im Halbfinale war der TSV Frommern (Tabellenführer der Verbandsstaffel Süd) der nächste Gegner. Auch das Vorschlussrundenspiel gegen Frommern entschied der SVA mit 3:0 für sich, der Einzug in das Finale war somit perfekt. Im Endspiel um den württembergischen Hallentitel standen sich die beiden Bundesligateams aus Alberweiler und Sindelfingen gegenüber. Von Beginn der Partie an versuchte der SVA das Spiel an sich zu reißen, was auch gut gelang. Bereits in der
    2. Minute erzielte Michelle Weiß das 1:0 für den SVA. In der Folgezeit verpasste es der SVA mit mehreren hochkarätigen Möglichkeiten den Sack zu zumachen. So erzielte Sindelfingen vier Minuten vor Spielende den 1:1 Ausgleich. Von diesem Ausgleich ließ sich Alberweiler nicht beirren und spielte sofort weiterhin nach vorne. Durch den offensiven Druck entschied der SVA in Minute sieben und acht mit einem Doppelschlag das Finale. Zunächst erzielte erneut Michelle Weiß die 2:1 Führung und kurze Zeit später war es Solveig Schlitter, die den 3:1 Endstand erzielte. Ein zufriedener und glücklicher SVA-Trainer Dominik Herre sagte:“Wir sind heute mannschaftlich geschlossen aufgetreten, wir wollten unbedingt zum dritten Mal in Folge württembergischer Futsalmeister werden. Mit einer überzeugenden Spielweise hat die Mannschaft heute eindrucksvoll gezeigt, dass Sie sich den württembergischen Hallentitel verdient hat.“ „Wir haben uns in den drei KO-Spielen mit einem Torverhältnis von 9:1 durchgesetzt. Außerdem haben wir in sechs Turnierspielen nur einen Gegentreffer kassiert, und insgesamt 23 Tore geschossen. Da braucht man nicht lange überlegen, es war ein verdienter Erfolg für uns.“ Durch den württembergischen Hallensieg 2017 hat sich der SVA für die Süddeutsche Futsalmeisterschaft in Lahr bei Freiburg qualifiziert. Der in diesem Jahr neu eingeführte Wettbewerb berechtigt die Sieger der Landesverbände zur Teilnahme auf der nächsthöheren Ebene. Am Sonntag, 05.03.2017 findet die Süddeutsche Meisterschaft statt. Hier spielen die Sieger der Landesverbände Bayerns, Hessens, Württembergs, Badens und zwei Vertreter des ausrichtenden Verbandes Südbadens den Süddeutschen Meister im Futsal aus. Die beiden Endspielteilnehmer der Süddeutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft, welche am Sonntag, 12.03.2017 in Wuppertal ausgetragen wird.

    Kader SVA:
    Graf – Kunz, Daikeler, Stützle, Enderle, Hauler, Jerg, Seitz, Schlitter, Weiß.
    Ergebnisse Vorrunde:
    SVA – SKV Eningen 2:0
    SVA – SGM Weikersheim/Bad Mergentheim 6:0
    SVA – FC Ellwangen 6:0
    Ergebnisse Endrunde:
    Viertelfinale:     SVA – SGM Ilsfeld/Weinsberg 3:0
    Halbfinale:     SVA – TSV Frommern 3:0
    Finale:        SVA – VfL Sindelfingen 3:1

    Geschrieben am Sonntag, 19 Februar 2017 20:00 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler
  • SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in Rauenberg
    SV Alberweiler gewinnt 2. ENTEGA-Cup in Rauenberg

    Beim ausschließlich mit Bundesligamannschaften bestückten 2. ENTEGA-Cup hat der SV Alberweiler im Endspiel gegen den SC Freiburg triumphiert. Während der SVA das einzige Turnierspiel des Tages noch in der Gruppenphase gegen den SC Freiburg mit 3:5 verloren hatte, wurde Freiburg im Endspiel souverän mit 2:0 besiegt. Das Turnier, welches auf Kunstrasen und Rundumbande ausgetragen wurde,  wie man es aus den Turnieren im Fernsehen kennt, ist ein absolutes Highlight für die Spielerinnen. In der Gruppenphase qualifizierte sich der SVA als Gruppenzweiter der Gruppe A hinter dem SC Freiburg für das Halbfinale. Beide Teams erzielten aus vier Vorrundenspielen neun Punkte. Alberweiler hatte zwar das bessere Torverhältnis als die Breisgauerinnen, jedoch entscheidet lt. Turnierregularien der direkte Vergleich bei Punktgleichheit, weshalb der SC Freiburg Gruppenerster in Gruppe A war. Alberweiler bezwang in der Vorrunde den TSV Crailsheim mit 6:3, den SC 13 Bad Neuenahr mit 2:1 und den VfL Sindelfingen mit 3:1. Gegen Freiburg reichten im Vorrundenspiel zwei schläfrige Minuten, so dass der SCF das Spiel mit 5:3 für sich entschied. In Gruppe B setzte sich als Gruppenerster der 1.FFC Frankfurt mit vier Siegen in vier Vorrundenspielen souverän durch. Zweiter wurde mit lediglich einer Niederlage gegen den 1.FFC Frankfurt, die TSG 1899 Hoffenheim. So lauteten die Halbfinalspiele SC Freiburg gegen 1899 Hoffenheim und SV Alberweiler gegen den 1.FFC Frankfurt. Im Spiel um Platz fünf gewann der VfL Sindelfingen nach Neunmeterschießen gegen den 1.FC Saarbrücken. Das erste Halbfinale gewann der SC Freiburg mit 3:1 gegen die Lokalmatadorinnen 1899 Hoffenheim. Im zweiten Halbfinale dominierte der SVA die Partie gegen den aktuellen Bundesligadritten 1.FFC Frankfurt nach Belieben. Bereits nach sechs von vierzehn gespielten Minuten führte der SVA mit 3:0. Ohne eine Chance zu haben, endete das Spiel mit einem klaren und auch in der Höhe verdienten 6:1 Sieg des SVA gegen die Frankfurterinnen. So standen die Endspielgegner fest: wie schon in der Vorrunde standen sich der SC Freiburg und der SV Alberweiler gegenüber. Das Spiel um Platz drei entschied der 1.FFC Frankfurt gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach Neunmeterschießen für sich. Im Endspiel überließ der SC Freiburg Alberweiler den Ballbesitz und versuchte durch Abspielfehler des SVA schnell vor deren Tor zu kommen. Jedoch ließ sich die junge SVA-Truppe nicht wie noch im Vorrundenspiel locken und spielte ruhig den Ball in den eigenen Reihen, bis sich eine Lücke nach vorne auftat. In einer vom SVA souverän geführten Begegnung fielen die beiden Tore in der 10. Minute durch Michelle Weiß und in der Schlussminute (14.) durch Milena Kohlmeyer. Mit diesen beiden Toren war der 2:0 Endspielsieg gegen den aktuellen Zweiten der Bundesliga Süd, den SC Freiburg geschafft. Die Spielerinnen fielen sich jubelnd in die Arme, der Turniersieg perfekt. Celina-Fiona Pfender wurde von den Trainern zur besten Torhüterin des Turniers gewählt. Die besten Torschützinnen des Tages waren beim SVA Luisa Daikeler und Annika Enderle mit jeweils 6 Treffern. Die beste Torschützin und Torschützenkönigin des Turniers war Johanna Berg vom 1.FFC Frankfurt mit 10 Treffern. Beste Spielerin des Turniers wurde Sophie Walter von 1899 Hoffenheim. Erfreulich in den Reihen des SVA war zudem, dass alle neun Feldspielerinnen mindestens ein Tor während des Turniers erzielt hatten. Ca. 20 mitgereiste Zuschauer aus Alberweiler feierten den Sieg mit der jungen SVA-Truppe.
    Kader SVA: Pfender, Bozenhardt, Kohlmeyer, Daikeler, Kunz, Enderle, Schlitter, Jerg, Temaj, Weiß, Seitz.

    Endplatzierungen 2. ENTEGA-CUP 2017:
    1. SV Alberweiler
    2. SC Freiburg
    3. 1.FFC Frankfurt
    4. TSG 1899 Hoffenheim

    Geschrieben am Montag, 23 Januar 2017 09:11 in B-Juniorinnen - SV Alberweiler

Letzte Beiträge in der Kategorie Fußball

  • 1
  • 2

SVA-Nachwuchs im wfv-Pokal-Halbfinale

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben souverän das Halbfinale im wfv-Pokal ...

20-03-2017 20:49 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Alberweiler – SV Birkenhard 3:2

Am letzten Samstag startete der SVA mit einem Heimspiel in das Fußballjahr 2017....

19-03-2017 23:48 Herren - SV Alberweiler

SGM SV Alberweiler II/SV Aßmannshardt – …

Die SGM zeigte eine desolate Leistung und verlor hochverdient.Torschütze: Kai Gu...

19-03-2017 20:49 Herren - SGM SV Alberweiler II/​SV Aßmannsh.

Niederlage in Freiburg

Nach dem tollen Hallenauftritt und dem Deutschen Meistertitel vergangenes Wochen...

18-03-2017 23:45 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SV Alberweiler Deutscher Futsalmeister 2017

SV Alberweiler Deutscher Futsalmeister 2…

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler sind 1. Deutscher Meister im Futsal. Beim e...

13-03-2017 10:45 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SVA fährt zur Deutschen Futsalmeisterschaft

SVA fährt zur Deutschen Futsalmeistersch…

Nach der erfolgreichen Qualifikation am vergangenen Wochenende bei der Süddeutsc...

08-03-2017 13:54 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

SVA bucht Ticket für Deutsche Meisterschaft

SVA bucht Ticket für Deutsche Meistersch…

Mit einem achtbaren zweiten Platz sind die B-Juniorinnen des SV Alberweiler von ...

06-03-2017 17:13 B-Juniorinnen - SV Alberweiler

Niederlage beim FC Bayern durch individu…

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben das erste Bundesligaspiel im Jahr 201...

26-02-2017 18:53 B-Juniorinnen - SV Alberweiler